Veranstaltungsarchiv

 

Sommersemester 2018

Freitag, 27. April 2018, 16:00 Uhr, Märkisches Museum Witten
Newcomer-Konzert im Rahmen der Wittener Tage für neue Kammermusik

Programm

Utku Asuroglu: yES I dOESN’T (2016)
für Altflöte, Bassklarinette, Horn, Trompete, Klavier, Violine, Viola und Violoncello

Óscar Escudero: [#5] (2014)
für Violine, Bassklarinette, Klavier

Jonah Haven: laugh radish (2017)
für Streichquartett

Zaneta Rydzewska: spit it out (2018)
für Flöte, Klarinette, Violine, Viola und Violoncello

Franz Ferdinand August Rieks: Nächtliche Geheimnisse | Das tagferne Warten der Kristallschädel (2017/18)
für Ensemble

Elnaz Seyedi: detaillierter Blick (2016/17)
für Ensemble

---


Dienstag, 05. Juni 2018, Konzertsaal
Abschlusskonzert Jakob Lorenz und Benjamin Grau
Klasse Prof. Michael Beil (elektronische Komposition)

Das Konzert bietet ein abwechslungsreiches Programm zwischen rein musikalischen und intermedialen Stücken der beiden Komponisten, in Zusammenarbeit mit und aufgeführt von Lisa Ochsendorf, Charlotte Watzlawik, dem Kölner Willkommenschor, Valentin Schwerdfeger, Simon Rupieper, Nicolas Berge, Amelie Barth und Tacho Tinta.

Eintritt frei

---

Donnerstag, 07. Juni 2018, 19:30 Uhr, Wuppertal
Echo aus Montepulciano 2018

Präsentatin der Exkursion im Palazzo Ricci mit den Kammermusik- Musikwissenschaft- und Kompositionsklassen in Kooperation mit der Hochschule Freiburg
(Prof. Dr. Florence Millet und Prof. Johannes Schöllhorn)

Werke von Elliot Carter, Robert Schumann, Philippe Schöeller, Edison Vasilievich Denisov, Lisa Streich, Yoko Ono und Uraufführungen von Jonah Haven u.a.

Eintritt frei

Wintersemester 2017/18

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:30 Uhr, Konzertsaal (Köln)
Nachgeschmack
Abschlusskonzert Jing Wang, Master Instrumentale Komposition, Klasse Prof. Johannes Schöllhorn

Programm

Musiktheater: Beiss mich! (2016)
Rückkehr, für Altosaxophon Solo (2016)
Musiktheater: Wenn ich viel Geld hätte… (2017, UA)
Yǎn, für Muschel Solo (2016)
Nachgeschmack, für Flöte und Klavier (2017)
Improvisation: Spiegel

---

Freitag, 15. Dezember 2017, 19:30 Uhr, Konzertsaal (Köln)
Konzert der Kompositionsklassen
Werke der Studierenden von Michael Beil, Brigittal Muntendorf, Markus Hechtle
Technische Leitung: Simon Spillner

Programm

Jing Nie: Jein (2017, UA)
Vladimir Guicheff Bogacz: Grabado (2012, UA)
Helena Cánovas i Parés: algo sobre un cuerpo (2017, UA)
Lucia Kilger: ARTyFAKT - Audiovisuelle Miniaturen (2016/2017)
Mazyar Kashian: Slang March (2017, UA)
Antonio Covello: Jenseits der Menschen II (2017, UA)
Pablo Garretón: Foam is dream (2017, UA)

---

Montag, 15. bis Sonntag, 21. Januar 2018, täglich 12:00-22:00 Uhr, Kirche Johannes der XXIII, Berrenrather Str. 127, 50937 Köln
Design/18/12 - Klanginstallationen von Jakob Lorenz und Duoni Liu
Vom 15. bis 21. Januar 2018 stehen Sülz, Klettenberg und Zollstock ganz im Zeichen des Interior Designs. Zur dritten Ausgabe der Design/18/12 zeigen dreißig Aussteller - darunter vier Hochschulen - auf einem Erlebnispfad durch die drei Veedel Neues aus ihren Ideenschmieden.

---

Samstag, 20. Januar 2018, 13:00 Uhr, Kunststation Sankt Peter Köln
97. Lunchkonzert
midigesteuerte Orgelwerke Kölner Komponisten
Werke von Vincent Michalke und Santiago Bogacz (Klasse Prof. Michael Beil)

---

Samstag, 27. Januar 2018, 20:00 Uhr, Studio des Ensemble Musikfabrik
Konzert: Departure

Programm

Lucia Kilger | [...] (2017)
für Oboe, Viola, Klavier und Zuspielband

Jakob Lorenz | ,sure, i cannot hide them' even when we are four (2017)
für verstärkte/s Viola, Oboe, Klavier und Live Elektronik

Pablo Garretón | Foam is Dream II (2017)
für Oboe, Viola, Klavier, Gläser, Lichter und live electronics

Santiago Bogacz | ÍbereKue (2017)
für zwei verstärkte Violen

Bruno Maderna | Viola (1971) für Viola sola
Jonathan Harvey | Ricercare una melodia (1984) Version für Oboe und Elektonik (1987)
Luigi Nono | ...sofferte onde serene... (1976) für Klavier und Zuspielband

Nicolas Berge, Vittoria Quartararo, Anton Gerzenberg, Klavier // Lennart Höger, Alberto Rodríguez Vázquez, Augustin Gorisse, Oboe // Pauline Buss, Sophie Rasmussen, Aiyuan Liu, Viola
(Studierende der Klassen von Prof. Pierre-Laurent Aimard/ Prof. Paulo Alvares (Klavier), Prof. Matthias Buchholz (Viola) und Prof. Christian Wetzel (Oboe) der Hochschule für Musik und Tanz Köln)

Ulrich Löffler, Klavier // Peter Veale, Oboe // Axel Porath, Viola (Ensemble Musikfabrik)

Simon Spillner, Klangregie
Prof. Michael Beil, künstlerische Leitung

Sommersemester 2017

Freitag, 05. Mai 2017, 15:00 Uhr, Märkisches Museum Witten
Newcomer Konzert
bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik
Das IEMA Ensemble 2016/17 spielt ausgewählte Werke von Kompositionsstudierenden

Programm

Farzia Fallah: Lalayi - ein Schlaflied für Sohrab (2017)
für Streichtrio

Takuya Imahori: Accumulation (2013)
für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier und Schlagzeug

Marcílio Onofre: Inane II (2010)
für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

Elena Rykova: You exist (2016)
für Violoncello und Schlagzeug

Neil Tómas Smith: Knocking on Newton's Skull (2014)
für Flöte, Bassklarinette, Violine, Violoncello, Schlagzeug und Klavier

Daniel Verasson - 56 bögen (2017)
für Violine, Viola, Violoncello und Klavier

---

Montag, 15. Mai 2017, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Abschlusskonzert Martyna Zakrzewska / Interpretation Neue Musik
Klasse Prof. David Smeyers

Programm
Piotr Peszat: Grocery Store Music #3
Luciano Berio: Linea
Karlheinz Stockhausen: Kontakte

Martyna Zakrzewska, Felix Knoblauch - Klavier
Ramón Gardella, Seungbum Kan - Schlagzeug
Maximiliano Estudies - Klangregie

---

Mittwoch, 17. Mai 2017, 11:00 Uhr, Raum 315
Zu Gast: Turgut Erçetin
Der türkische Komponist und Klangforscher hält einen Vortrag zu seiner Musik

---

Donnerstag, 18. Mai 2017, 20:00 Uhr, Fronleichnamskirche der Ursulinen
Maikonzerte Köln 2017 / Wege am Abgrund
Kammermusik von Friedrich Jaecker, Michael Veltman, Francisco C. Goldschmidt, Mariano Etkin und John Cage

Bella Adamova, Gesang
Matthew Higgens, Flöte/Altflöte
Meriam Dercksen, Bassklarinette
Santiago Medina, Viola
Alba González i Becerra, Viola
Christiane Veltman, Viola und Violine
Constantin Herzog, Kontrabass
Arturo Uribe Portugal, Vibraphon
Ramon Gardella, Schlagzeug
Christoph Stöber, Klavier

---

Montag, 22. Mai 2017, 14:00 Uhr, Raum 113
Jour Fixe Spezial mit Nikolaus Brass

---

Montag, 22. Mai 2017, 19:30 Uhr, Konzertsaal Köln
Abschlusskonzert Komposition
Werke von Antonio Covello und Yuri Akbalkan (Kompositionsklasse Prof. Markus Hechtle)

Programm:
 
Yuri Akbalkan

÷ ³ (2017/UA)
für eine Gruppe von Musikern, Chronometer und Video
 
Jing Wang, digitale Sinuswellen
Euimin Nam, digitale Sinuswellen
Mazyar Kashian, analoge Sinuswellen
Maxim Kolomiiets, analoge Sinuswellen
Jing Nie, analoge Sinuswellen
Katja Suglobina, analoge Sinuswellen
Patrick Witte, analoge Sinuswellen
Menghao Xie, analoge Sinuswellen
Yuri Akbalkan, digitale/analoge Sinuswellen, pd, Feldaufnahmen, Objekten
 
– Pause –
 
Antonio Covello

schwarzes Rasen (2017/UA) für einen Schlagzeuger
Ramon Gardella, Schlagzeug

I can't breathe (2015/DE) für Altflöte
Camila Moukarzel-Ortega, Altflöte
 
jenseits der Menschen I (2017/UA) für Klarinette und Violoncello
Antonio Párraga, Klarinette
Elio Manuel Herrera Sanchez, Violoncello
 
L'ombra del vuoto (2016/UA)
für Geige, Bratsche, Violoncello, Klavier und einen Schlagzeuger
Ji Seon Seo, Geige
Mabel Alejandra Rodríguez Romero, Bratsche
Elio Manuel Herrera Sanchez, Violoncello
Chie Otsuka, Klavier
Ramon Gardella, Schlagzeug
Hamed Garschi, Dirigent

---

Dienstag, 23. Mai 2017, 19:30 Uhr, Konzertsaal Köln
Abschlusskonzert Komposition
Werke von Milena Mateus und Patrick Witte (Kompositionsklasse Markus Hechtle)

Programm

Milena Mateus
 
Szenen eines Wohnzimmers - O Olhar é (2016/ UA)
for viola duet and poem by María García Sánchez
Voice: Milena Mateus
 
Ventos me levem (2017/ UA) for 4 wind instruments
soprano saxophone: Maarten Vergauwen
trumpet: Paulo Fernandes
tenor saxophone: Nuno Vargas
trombone: Daniel Greco
 
RED (2016) for solo percussion
Arturo Uribe Portugal
 
Szenen eines Wohnzimmers – Dampfbügeleisen (2017/ UA)
for solo guitar and iron
Adriana Rolão
 
Szenen eines Wohnzimmers – Jitter (2017/ UA)
for solo electric guitar and TV
Roman Gorich
 
Maremma Amara (2016) for clarinet, mandolin and piano
clarinet: Josefa Zalud
mandolin: Malte Weyland
piano: Olga Ryazantseva
 
 
Patrick Witte
 
Im Märzwald (2017, UA) für Klarinette
Klarinette: Elisabeth Stollenwerk
 
Wind (2013)
Flöte: Benjamin Müllenmeister
Klarinette: Frederik Schlabach
Schlagzeug: Sebastian Gokus
 
un (2016) für freies Ensemble
Flöte: Benjamin Müllenmeister
Klarinette: Frederik Schlabach
Gesang: Charlotte Watzlawik
Horn: Leo Zimmer
Violoncello: Muriel Bonn, Karlotta Mix, Matthieu Finke
 
Melodie (2017, UA) für Gesang
Sopran: Charlotte Watzlawik
 
Sang (2016) für 2 Violen
Viola: Anastasia Agapova, Patricia Gomez Carretero
 
Fünf Melodien (2015) für Klavier
Klavier: Johanna Klingenberg

---

Dienstag, 13. Juni 2017, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Studiokonzert
mit Werken von Studierenden der Elektronischen Komposition

Programm:

Damian T. Dziwis - „m e t a - m i ph o s is (from 평양 with love)“
Audiovisuelle Livecoding-Performance nach den drei Leitsätzen aus Kim Il-sungs Chuch´e-Ideologie
I.   chaju
II.  charip
III. chawi

Ferdinand Graetz - Kamm
Fixed Media
 
Vincent Michalke - Polymachine
Für Schlagzeug mit Live-Elektronik
Arturo Uribe Portugal, Schlagzeug
 
Xaver Holder - Gliss
Für Bariton-Saxophon und Kontrafagott
Álvaro Arias, Bariton-Saxophon
Davíð Elíasson Jagła, Kontrafagott

 
Jing Nie - Bewusstlos
Für Video und Fixed Media
 
Benjamin Grau - Mycel
Für Flöte, Schlagzeug und Playback

Künstlerische Leitung: Prof. Michael Beil
Technische Leitung: Marcel Schmidt

---

Donnerstag, 22. Juni 2017, 19:30 Uhr, Wuppertal
Sonntag, 25. Juni 2017, 11:00 Uhr, Kammermusiksaal
Echo aus Montepulciano VI
Ergebnis der Exkursion im Palazzo Ricci, Montepulciano, Europäische Akademie
Leitung Prof. Dr. Florence Millet, Prof. Johannes Schöllhorn

Programm
Mauricio Kagel (1931-2008)
Ludwig van

Jakob Lorenz (1993)
Sure, I cannot hide them. Even when we are three.

Robert Schumann (1810-1856)
Märchenbilder op. 113
II Lebhaft

Duoni Liu (1989)
Caution! mind the step!
Caution! mind the step !!

Morton Feldman (1926-1987)
I met Heine on the Rue Fürstenberg

Johannes Schöllhorn (1962)
Oreade

Robert Schumann (1810-1856)
Drei Romanzen op. 94
III Nicht schnell

Antonio Covello(1985)
Jenseits der Menschen

Jing Wang (1992)
Nachgeschmack*

Bernard Cavanna (1951)
Schubert Lieder
I Gretchen am Spinnrad
III Die junge Nonne

Uros Roijko (1954)
Obsessiv stolpernd (2016)

Jing Wang - Dirigentin
Jakob Lorenz - Klangregie
Duoni Liu - Klangregie
Lola Rubio - Violine
Christoph Stöber - Klavier
Carmen Rodriguez - Bratsche
Ramón Gardella - Schlagzeug
Marta Alvarez Tejedor - Oboe
Sihan Zhang - Klavier
Cai Lin - Akkordeon
Manon Blanc-Desalle - Mezzosopran
Salomé Neira Rodriguez - Violine
Evgenios Anastasiadis - Flöte
Louisa Kaltenbach - Violoncello
Vittoria Quartararo - Klavier
Till Müller - Klarinette

---

Dienstag, 27. Juni 2017, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Konzert der instrumentalen Kompositionsklassen

Programm
Ioannis Paul: Abstrakt
Salim Javaid, Saxophon
Ramon Gardella, Percussion
Marlies Debacker, Klavier


Mazyar Kashian: Piano Sonata No. 1
Mazyar Kashian, Klavier

Yuri Akbalkan: 3:1
Katja Suglobina, Violine
Salim Javaid, Saxophon
Yuri Akbalkan, Klavier

Dariya Maminova: Vanilleliedchen (UA)
Roman Yusipey, Akkordeon

Jing Wang: Nachgeschmack
Evgenios Anastasiadis, Flöte
Vittoria Quartararo, Klavier


Menghao Xie: Trio (UA)
Namju Baek, Klarinette
Tong Jiang, Schlagzeug
Anqi Lu, Viola

Julián Quintero: Asgo atónito este titilar fulminante
Annegret Mayer-Lindenberg, Viola

Yang Song: Poem (UA)
Marlies Debacker, präparierter Flügel
Yang Song, Computer


Meike Senker: Von und zu (UA)
Ensemble Crush:
Pavel Tseliapniou, Flöte
Kyusang Jeong, Klarinette
Karin Nakayama, Violine
Andrei Simion, Violoncello
Slavi Grigorov, Akkordeon
Jongin Moon, Klavier

Wintersemester 2016 / 2017

Donnerstag, 19. Oktober 2016, 16:00 Uhr, Raum 315    
Seminar mit Malin Bang

---

Mittwoch, 23. November 2016, 12:00 Uhr, Raum 315   
Seminar mit John Tilbury
TALK - Confessions of a piano-player
"The art of touch, and a celebration of contingency. Performing Morton Feldman"

---

Freitag, 25. November 2016, 10:00-18:00 Uhr, Raum 216
Meisterkurs mit Susanne Fröhlich (Blockflöte)

---

Samstag, 03. Dezember 2016, 17:30 Uhr, Studio des Ensemble Musikfabrik
Konzert: Departure mit dem Ensemble Garage
Im Rahmen des von ON-Neue Musik Köln veranstalteten WERFT Festivals präsentiert das Ensemble Garage sechs Uraufführungen von Studierenden der Elektronischen Komposition der HfMT Köln und weitere Stücke von Hannes Seidl, Marco Momi, Steffen Kreier und Simon Rummel.

Programm
Damian T. Dziwis & Geronimo Artz: halt and catch fire (HCF) (UA)
für Drumset, Live-Elektronik und Video

Jakob Lorenz: 'sure, I cannot hide them' (UA)
für Violine Solo mit Elektronik

Marco Momi: Almost close (2015)
für Klavier, Tape und Transducer

Vincent Michalke: Rekursion II (UA)
Duo für Posaune und Viola mit Elektronik

Hannes Seidl: the art of entertainment (2006)
für Violine, Tenor-Saxophon, Klavier, Schlagwerk und Elektronik

PAUSE

Simon Rummel: tremolo study
für drei Performer

Milena Mateus: RED (UA)
für Schlagwerk und Elektronik

Benjamin Grau: Mycel (UA)
für Flöte, Schlagwerk und Elektronik

Steffen Krebber: Laufzeitumgebung
für einen Performer, Synthesizer, Zuspielung, video & talk box

Niclas Thobaben: Finish it! (UA)
für Flöte, Sax und Posaune mit Elektronik

Technische Leitung: Marcel Schmidt

---

Montag, 07. Dezember 2016, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Konzert der Kompositionsklassen Hechtle und Schöllhorn

Programm
Yuri Akbalkan: Realisation 4b (2016/UA)
Klarinette, Viola und Rauschen entsprechend der Tabelle No. 1 (Aus dem „Eulers Buch”)

Antonio Covello: I can't breathe (2015/DA)
  
Farzia Fallah: in sechs Richtungen (2016)
für Akkordeon und Zuspielung

Matthias Krüger: Neues Werk

Ioannis Paul: Nichtenszon (2012/UA)
for tape

Jing Wang: Rückkehr (2016)
für Altosaxophon

Raik Weidemann: Schlapp 2 (2015/UA)
für 3 Baritonsaxophone

Song Yang: zittern
für Klarinette, Violoncello und Klavier

---

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 20:00 Uhr, Studio des Ensemble Musikfabrik
Composer Collider - Horn
Im Rahmen der Nachwuchsförderreihe “Composer Collider” werden Werke von Kompositionsstudenten und -absolventen verschiedener Musikhochschulen gemeinsam mit Ensemble Musikfabrik erarbeitet. Die Komponisten sind Farzia Fallah, Yasu Inamori, Elena Rykova, Vladimir Bogacz, Jing Wang, Francisco Goldschmidt und Juliàn Quintero.
Campus Musikfabrik wird durch die Kunststiftung NRW gefördert.

---

Sonntag, 08. Januar 2017, 11:00 Uhr, Kammermusiksaal
Kammermusik-Matinee mit Studierenden der Klasse von Barbara Maurer
Uraufführungen neuer Werke für Viola sola

PROGRAMM

Patrick Witte: Sang (2016) für Violaduo (UA)
Barbara Maurer und Alba Gonzalez i Becerra

Yang Song: Frieren (2016) für Viola (UA)
Pauline Buss

Vladimir Guicheff Bogacz: ¿Es necedad amar? (2016) für Viola (UA)
Alba Gonzalez i Becerra

Jing Wang: Beiss mich! (2016) für Violaduo (UA)
Pauline Buss und Barbara Maurer

Euinmin Nam: Dreamwork (2016) für Violaduo (UA)
Alba Gonzalez i Becerra und Barbara Maurer

Benjamin Grau: Follow Focus (2016) für Viola (UA)
Pauline Buss

Francisco C.Goldschmidt: ...mirándola desaparecer (2016) für Viola (UA)
Alba Gonzalez i Becerra

Farzia Fallah: Lalayi. Ein Schlaflied für H. (2016) für Violaduo (UA)
Barbara Maurer und Pauline Buss

---

Dienstag, 24. Januar 2017, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Studiokonzert WS 2016/17
Konzert der Studierenden des Studios für Elektronischen Musik

Programm:

Damian T. Dziwis: m e t a - m i ph o s is (from 평양 with love)
I. chaju  II. charip  III. chawi
Audiovisuelle Livecoding-Performance nach den drei Leitsätzen aus Kim Il-sungs Chuch´e-Ideologie.

Benjamin Grau: Follow Focus
live-Elektronik

Philipp Lack: Naivität N°2
Klavier und Zuspiel

Duoni Liu: Verhör
Fixed Media (Video/Audio)

Jakob Lorenz: 'sure they cannot hide them'
Violine mit live-Elektronik

Vincent Michalke: Polymachine
Drumset und Elektronik

Marc Übel: Hard work pays off
Fixed Media (Video/Audio)

Michael Beil, künstlerische Leitung
Marcel Schmidt, technische Leitung

---

Samstag, 28. Januar 2017, 14:30 Uhr, Raum 315
Gitarrengespräch
ein Nachmittag für Gitarristen und Komponisten mit Wilhelm Bruck

Der Gitarrist Wilhelm Bruck gilt als einer der Pioniere der zeitgenössischen Gitarrenliteratur. Zahllose Uraufführungen der Musik für Gitarre nach 1950 sind ihm zu verdanken. Unter anderem hat er Musik von Helmut Lachenmann und Mauricio Kagel auf der ganzen Welt gespielt, allein und mit seinem Gitarrenduopartner Theodor Ross. Heute wird er erzählen von seinen Erfahrungen mit Helmut Lachenmanns epochalem Gitarren-Duo „Salut für Caudwell“, das von Studierenden unserer Hochschule einstudiert wird. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für weitere Gitarristen, Wilhelm Bruck vorzuspielen. Komponisten und Gitarristen können ihm zur modernen Gitarre Fragen stellen und neue Spieltechniken mit ihm ausprobieren.

Sommersemester 2016

Donnerstag, 21. April 2016
"Composer Collider - Horn solo" mit Christine Chapman

---

Freitag, 22. April 2016, 16:00 Uhr, Haus Witten
Newcomerkonzert
bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik
Das IEMA Ensemble 2015/16 spielt ausgewählte Werke von Kompositionsstudierenden
(Leitung: Pablo Druker)

Programm
Francisco Concha Goldschmidt: murmuró con furia (2015)
für Bassflöte, Klarinette, Violine und Violoncello

Jonah Haven: heather, gorse, and coarse grasses (2015)
für Flöte, Klarinette, Violine, Viola und Violoncello

Hannes Kerschbaumer: kritzung (2015)
für präparierte Viola und 3 Musiker mit Holzobjekten

Eunsung Kim: re (2015)
für Streichtrio

Georgia Koumara: I dreamed a dream that wasn't mine
für Ensemble

Javier Quislant Garcia: materia - imagen (2015)
für Bassflöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Kontrabass

---

Samstag, 23. April 2016, 17:00 Uhr, Haus Witten
Komponistengespräch mit Birke Bertelsmeier

Im Rahmen des LABOR Witten spricht Birke Bertelsmeier mit Johannes Schöllhorn über die Uraufführung ihrer Komposition "von Kopf durch Kopf zu Kopf".

---

Sonntag, 08. Mai 2016, 12:30 Uhr, Funkhaus Wallrafplatz
ACHT BRÜCKEN Lunch

Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Alexander Rumpf - Dirigent
Auszüge aus dem Konzertprogramm um 15:00

---

Sonntag, 08. Mai 2016, 15:00 Uhr, Funkhaus Wallrafplatz
ACHT BRÜCKEN: Galina Ustwolskaja - Suite für Orchester

Barbara Maurer - Viola
Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Alexander Rumpf - Dirigent

Bernd Alois Zimmermann, Galina Ustwolskaja und Uraufführungen von Farzia Fallah und Antonio Covello

---

Dienstag, 24. Mai 2016, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Prüfungskonzert Komposition - Jan Esra Kuhl
Klasse Prof. Johannes Schöllhorn

Programm
-"Sammlung" für Klavier (2016, UA) - Lukas Katter, Klavier
-"and again" für Orchester (2015, wird als Aufnahme eingespielt)
-"Wendeltreppe" für Orgel und Zuspielung (2014, Fassung für elektr. Orgel)
   Jan Esra Kuhl, Orgel

---

Montag, 30. Mai 2016, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Prüfungskonzert Elektronische Komposition - Guang Yang
Klasse Prof. Michael Beil

Programm
-"Heuler" (2016, UA) für fixed media mit 8 Kanal
-"Clouds and Shine" (2016) für Flöte und live Elektronik
   Carolina Patricio, Flöte
-"Imitat" (2016, UA) für Klavier und Live Video und Audio
   Wei Lee, Klavier

---

Dienstag, 21. Juni 2016, 20:00 Uhr, Konzertsaal Wuppertal
Echo aus Montepulciano

Studierende der Klassen Prof. Dr. Florence Millet (Klavier), Prof. Werner Dickel (Viola) und Prof. Johannes Schöllhorn (Instrumentale Komposition, Köln) spielen Werke von Schubert, Schumann, Schollhörn, Mundry, Birtwistle und Neuwirth sowie Eigenkompositionen und Uraufführungen der Kompositionsklassen.

---

Samstag, 25. Juni 2016, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Studiokonzert Elektronische Komposition

Programm
Duoni Liu: On the coloured light of the binary stars and some other stars of the heavens
Fixed Media

Jiayi Wu: Wormhole
Fixed Media (audio+video)

Ferdinand Graetz: Framework
Live-Elektronik

Jakob Lorenz: Will that be all, Sir?
Performer, Audio- und Video-Zuspiel und Live-Elektronik
Lilli Lorenz und Valentin Schwerdfeger, Performer

Damian T. Dziwis: Deep Dreams (are made of her)
Künstliche Intelligenz (Ray Kurzweils "Cybernetic Poet", Googles "Deep Dream" & "Magenta"),
Keyboard und Live-Elektronik
Nicolas Berge, Keyboard
Damian T. Dziwis, Live-Elektronik


Niclas Thobaben: not so much about everything
Ensemble, Playback und Live-Elektronik
Insa Murawski, Flöte
Mari Angeles, Saxophon
Felix Knoblauch, Klavier/Keyboard
Leonard Rees, Cello


Philipp Lack: I can't wait
Fixed Media

Vincent Michalke: neues Stück
Sopran mit Live-Elektronik
Christine Ahrends, Sopran

Künstlerische Leitung: Prof. Michael Beil
Technische Leitung: Marcel Schmidt

---

Mittwoch, 29. Juni 2016, 18:00 Uhr, Konzertsaal
Klassenkonzert der Kompositionsklassen Markus Hechtle / Prof. Johannes Schöllhorn

Programm
Jing Wang: Splash
für 80% Wasser und 20% kleine Dinge

Milena Mateus: Maremma Amara
für Klarinette, Mandoline und Klavier

Julián Quintero Silva: Latòk
für Oboe und Viola

Patrick Witte: un
für freies Ensemble

Vladimir Guicheff Bogacz: Una Luz Lenta
für zwei Altsaxophone

Francisco C. Goldschmidt: …pedazos de rostros…
für Klavier und Violoncello

Eleny Rykova: You exist. And I am an illusion
für präparierte kleine Trommel und Violoncello

Menghao Xie: Klar
für Violoncello solo

Jan Esra Kuhl: Sammlung
für Klavier mit Projektion

Yuri Akbalkan: 0.1. lzrs
für drei Ausführende

Ausführende: Studierende der HfMT Köln und Teilnehmer der Exkursion „Echo aus Montepulciano"

Wintersemester 2015/2016

Montag, 09. und Dienstag, 10. November 2015, Raum 315
Seminare im Rahmen des Projekts "Finis Terrae"

Das Austauschprojekt FINIS TERRAE zwischen chilenischen Komponisten und dem Ensemble Musikfabrik ermöglicht einen tieferen Einblick in die immer größer werdende Neue Musik-Szene Chiles.
In einem Konzert am 11.11.2015 im Sendesaal des DLF werden Alejandro Guarello, Boris Alvarado, Ramón Gorigoitia, Pablo Aranda und Aliocha Solovera Werke vorstellen, die in Workshops mit dem Ensemble Musikfabrik erarbeitet worden sind.
An den zwei Tagen davor bieten sie in der Hochschule für Musik und Tanz Köln mehrere Seminare für Kompositionsstudierende an.

---

Montag, 23. November, 11:00-13:00 Uhr, Raum 315
Workshop Mandoline mit der Klasse Prof. Lichtenberg

---

Dienstag, 01. Dezember, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Flute Collider mit Helen Bledsoe
und
Konzert der Instrumentalen Kompositionsklassen Hechtle und Schöllhorn

PROGRAMM

Francisco Concha Goldschmidt: "...y tal vez habré gritado..." (2015)
für Geige solo und resonantes Klavier
Gustavo Vergara, Geige

Farzia Fallah: "Poshte Hichestan" (2015/UA)
für Altflöte solo
Helen Bledsoe, Altflöte

Vladimir Guicheff Bogacz: "Marcha" (2015/UA)
für Flöte solo
Helen Bledsoe, Flöte

Ole Hübner: "this place" (2015/UA)
für Bassflöte mit Audio- und Videozuspielung
Helen Bledsoe, Bassflöte
Ole Hübner, Klangregie

Maxim Kolomiiets: "Lichtfiguren" (2009)
für Oboe, Geige, Bratsche und Klavier
Maxim Kolomiiets, Oboe
Gustavo Vergara, Geige
Alba Gonzalez Becerra, Bratsche
Felix Knoblauch, Klavier

Maxim Kolomiiets: "Abendlied" (2015/UA)
für Flöte solo
Helen Bledose, Flöte

Patrick Witte: "Fünf Melodien für Klavier solo" (2015)
Johanna Klingenberg, Klavier


Außerdem zum Sehen und Hören im Foyer der Hochschule:
"Poligono, leopardo y mujer" (2015/DA)
animiertes Bild von Diego Cristofano
Musik von Vladimir Guicheff Bogacz

---

Dienstag, 10. November 2015, 10:30 Uhr, Studio des Ensemble Musikfabrik
Akademie Musikfabrik: Spielbar (geschlossene Veranstaltung)

Bereits im Januar und Juni trafen einzelne Studierende der Fachrichtung Komposition zusammen, um sich unter Anleitung zweier Musiker des Ensemble Musikfabrik in einem Workshop dem Konzept spielBar zu nähern und Anreize für das Umsetzen alternativer Notationskonzepte zu erhalten. Die Ergebnisse der über das Sommersemester hinweg entwickelten Arbeiten werden in diesem Workshop gemeinsam mit einzelnen Musikern des Ensembles erprobt und ausprobiert, inwiefern sich die Stücke auch von Laien umsetzen lassen.

Ein Projekt der Hochschule für Musik und Tanz Köln und dem Ensemble Musikfabrik

---

Mittwoch, 11. November 2015, Studio des Ensemble Musikfabrik
Akademie Musikfabrik: Composer Collider (geschlossene Veranstaltung)

Ensemble Musikfabrik lädt junge Komponisten der Musikhochschule Köln ein, ihre eigenen Werke im Austausch mit den Musikern des Ensembles zu erarbeiten. Die jungen Komponisten leiten einen professionellen Probenprozess, arbeiten mit den Musikern an Spieltechniken, Notationen und Klangfarben und formen so im ständigen Austausch ihr Werk.

Angesprochen sind alle interessierten Komponisten, nicht nur diejenigen, die aktiv teilnehmen.Ein Projekt der Hochschule für Musik und Tanz Köln und dem Ensemble Musikfabrik

---

Dienstag, 19. Januar 2016, Hochschule für Musik und Tanz Köln
lichten - Musik für Friedrich Jaecker

17:00 Uhr, Kammermusiksaal
Werke von Friedrich Jaecker und Giacionto Scelsi

18:15 Uhr, Raum 14
Vortrag zur Musik von Friedrich Jaecker
Gespräch über Komposition, Tonsatz, Unterrichten
Friedrich Jaecker und Johannes Schöllhorn

19:30 Uhr, Konzertsaal
Musik von Friedrich Jaecker und Morton Feldman sowie Uraufführungen von Jamilia Jazylbekova, Eiko Tsukamoto und Johannes Quint

Ausführende: Mitglieder des Ensemble TRA I TEMPI und Studierende und Lehrende der HfMT Köln

---

Freitag, 29. Januar 2016, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Konzert des Studios für Elektronische Musik mit Werken von Studierenden der Klasse Prof. Beil
Musik und Videos von Studierenden der Elektronischen Komposition

Programm
Damian T. Dziwis: „expect nothing" - ein generatives, audio-visuelles "Musiktheater" live aus dem IRC Netzwerk von Anonymous.

Jing Nie: "3:6:8" für Schlagzeug und Live-Elektronik
Seungbum Kang, Natalie Ühlin, Yoojin Kim Schlagzeug

Philipp Lack: "Relations" (fixed media)

Michalke Vincent: "Supermachine™" für Gitarre und live Elektronik
Tal Botvinik, Gitarre

Duoni Liu: "POS" (fixed media, audio und video)

Jiayi Wu: "Etüde" für Fagott, Pauke , Kontrabass, Zuspiel und Live Elektronik
Bogdan Lita, Kontrabass
Cecilia San José Casajús, Fagott
Arturo Portugal, Pauke

Guang Yang: Neues Werk für Flöte und Live Elektronik

Maximiliano Estudies: Installation im Foyer der Musikhochschule

Marcel Schmidt, Technische Leitung
Prof. Beil, künstlerische Leitung

---

Samstag, 30. Januar 2016, 17:00 Uhr, Raum 308
Die Klasse von Barbara Maurer spielt Kammermusik und Solostücke
 
Programm
Rudolf Kelterborn: Musik für Violine und Gitarre (1963)
I Sostenuto
II Presto
III Violente (quasi recitativo)
IV Tranquillo
Kateryna Kostiuk, Violine, Alvaro Lopez Soriano, Gitarre
 
Bernd Alois Zimmermann: Sonate für Violine solo (1951)
1.+2. Satz
Anna Neubert, Violine
 
Andreas Winkler: Solosonate für Violine (2012)
1.Satz
Maria Yakovleva, Violine
 
György Kurtag: Kafka-Fragmente Op.24 (kleine Auswahl)
Marie Heeschen, Stimme, Anna Neubert, Violine
 
Salvatore Sciarrino: Sei Capricci (1975/76)
I Vivace
Anna Neubert, Violine
 
György Kurtag: Tre pezzi op 14e (1979)
1. Öd und traurig
2. Vivo
3. Aus der Ferne
Isaac Espinoza, Violine, Nicolas Berge Klavier

Sommersemester 2015

16. April 2015, 16:00 Uhr, Raum 315
Gastvortrag Prof. Qian Renping: Neue Musik in China - Beispiele und Analysen

Qian Renping promovierte in Musiktheorie und ist Professor für Komposition am Shanghai Conservatory of Music. Von 2005 bis 2008 war er Direktor der Kompositionsabteilung am Wuhan Conservatory of Music und wurde anschließend zum Musikbibliothekar am Konservatorium in Shanghai ernannt. Zurzeit leitet er das Wissenschaftsbüro des Konservatoriums.
Sein Forschungsschwerpunkt liegt in den Bereichen Musiktheorie, zeitgenössische chinesische Musik und Musikbibliographie. Viele seiner wissenschaftlichen Schriften wurden in einigen der führenden Musikzeitschriften in China veröffentlicht, zudem hat er mehrere Bücher über Komposition und musikalische Bewertung geschrieben. Er ist Chefredakteur des "Almanac of Contemporary Chinese Music", der “Bibliography of Music Documents in the Republican Period” und des “Union Catalogue of Music Documents in New China”.

---

22. April 2015, 14:00 Uhr, Raum 315
Seminar mit Beat Furrer

In Vorbereitung auf die diesjährigen Wittener Tage für neue Kammermusik gibt der Schweizer Komponist Beat Furrer ein Seminar in der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Es wird die Möglichkeit geben, über die Probenarbeit zum Festivalwochenende zu sprechen, künstlerische Fragen zu diskutieren und eigene Kompositionen vorzustellen.
Furrer gehört zu den erfolgreichsten und meistgespielten lebenden Komponistinnen und Komponisten neuer Musik. Die diesjährige Festivalauflage portraitiert Furrer und sein Schaffen in mehreren Konzerten und einem Podiumsgespräch.
Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich an alle Interessierten - nicht nur an KomponistInnen oder FestivalbesucherInnen.

---

24. April -27. April 2015, Witten und Köln
LABOR Witten 2015

Programm

Freitag, 24. April 2015
9:30 Uhr bis 14:30 Uhr, Haus Witten: Tagung
zum Thema „Spurensicherung. Vergangenheit und Gegenwart in der Musik“, unter anderem mit Chaya Czernowin, Christian Grüny, Michael Kiedaisch, Manuel Nawri und Hannes Seidl

15:00 Uhr, Märkisches Museum: Newcomer-Konzert
Die Internationale Ensemble Modern Akademie präsentiert ausgewählte Stücke von Kompositionsstudenten:

Ricardo Eizirik: music while waiting / music while working
Miseon Jeong: Tumbleweed
Zihua Tan: [this].connection
Yukiko Watanabe: Impersonate
Jacques Zafra: Logical Interference

Im Anschluss: Begrüßung der LABOR-Teilnehmer

Samstag, 25. April 2015
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Haus Witten: Gespräch mit Hans Thomalla

Sonntag, 26. April 2015
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Haus Witten: Gespräch mit Vito Žuraj

Montag, 27. April 2015
11:00 Uhr bs 13:00 Uhr, Raum 315: Gespräch mit Miroslav Srnka

---

28. April 2015, 11:00-13:00 Uhr, Raum 4
19. Mai 2015, 11:00-13:00 Uhr, Raum 4
09. Juni 2015, 11:00-13:00 Uhr, Raum 4
Seminar mit Brigitta Muntendorf V / VI / VII

Die Komponistin Brigitta Muntendorf (Köln/Bamberg) gibt seit dem letzten Jahr Workshops und Seminare für Komponistinnen und Komponisten sowie alle interessierten Studierenden und Lehrenden an unserer Hochschule.
Muntendorf spricht über multimediale Projekte und begleitet ein Performance-Projekt zum 50-jährigen Jubiläum des Studio für Elektronische Musik Hfmt Köln.

Die Einladung wurde durch Mittel aus der Gender-Förderung ermöglicht.

---

15./22./29. Mai 2015, 16:30 Uhr, Raum 200 (Standort Aachen)
Aachener Werkstatt für neue Musik 1-3

Ein Workshop für KomponistInnen und InterpretInnen unter dem Motto "Phantasieren, improvisieren, Klänge darstellen, diskutieren, zu Kompositionen anregen..."

Unter der Leitung von Cynthie van Eijden arbeiten in diesem Semester erneut Instrumentalstudierende aus Aachen mit Kompositionsstudierenden aus Köln und allen anderen Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln, die Lust haben, in direktem Gedankenaustausch mit den Interpretinnen und Interpreten neue Stücke zu entwickeln, zusammen. Über das Semester verteilt werden die Beteiligten sich mehrmals am Aachener Hochschulstandort treffen und improvisierend und diskutierend an den Kompositionen arbeiten.

03. Juni 2015, 19:30 Uhr, Konzertsaal Aachen
Abschlusskonzert der Aachener Werkstatt für neue Musik

Einstudierung und Leitung: Cynthie van Ejden

---

19. und 20. Mai 2015, Raum 315
EINS / ZWEI / DREI - Vortrags- und Seminarreihe von Prof. Johannes Schöllhorn

Dienstag, 19. Mai 2015, 15:00 Uhr
Einleitender Vortrag zu den Themen "eins", "1" und "I"

Mittwoch, 20. Mai 2015, 10:00 Uhr
Seminar mit einleitendem Vortrag zu den Themen "zwei", "2" und "II"

Mittwoch, 20. Mai 2015, 15:00 Uhr
Seminar mit einleitendem Vortrag zu den Themen "drei", "3" und "III"

Die Teilnahme an der Veranstaltung steht allen interessierten Studierenden und Lehrenden der Hochschule offen.

---

Freitag, 19. Juni 2015, 14:30 Uhr, Raum 217
Johannes Quint zu Gast im Analyseseminar "Das Glissando in der neuen Musik"

Der Komponist Johannes Quint wird im Analyseseminar "Das Glissando in der neuen Musik" (Prof. Friedrich Jaecker) zu Gast sein und drei seiner Kompositionen vorstellen:

"Baum", Video- und Klanginstallation (2011/12, Video von Inge Kamps)
"Leiter" für Flöte solo (2008)
"Studie (Firmament, pur)" (2009), Klanginstallation zu Inge Kamps' Videoinstallation "Sternörter und Zeitläufte"

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.

---

23. Juni 2015, 19:30 Uhr
Klassenkonzert instrumentale Komposition
Studierende der Kompositionsklassen Prof. Johannes Schöllhorn und Markus Hechtle präsentieren im Rahmen des diessemestrigen Klassenkonzerts ihre aktuellen Arbeiten. Es spielen Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Programm
Francisco Concha Goldschmidt: "... aún caen retazos de esos gritos ..." (2014, UA) für verstärkte Gitarre

Maksym Kolomiiets: "Intuitive Landschaften" (2015, DE*) für Oboe, Bassklarinette, Violine und Klavier

Johannes Schöllhorn: "madria" (1993/94) für Klarinette, Violoncello und Akkordeon

Robert Schumann: "Fantasiestücke" op. 88 (1842/49), Nr. 1: Romanze, für Violine, Violoncello und Klavier

Matthias Krüger: "nun schauervoll einmalig blickt es mich an" (2015*) für Viola und Akkordeon

Ole Hübner: "and, well, with all this, i thought i was in the wrong place" (2012/14) für Akkordeon, Klavier und Zuspielung

Farzia Fallah: "Die lichtlose Distel" (2015, DE*) für Klarinette, Violoncello und Klavier

Georgia Koumará: "L'appel du vide" (2015, DE*) für Flöte, Violine und Violoncello

Vladimir Guicheff Bogacz: "Ícaro" (2006) für Gitarre
1) Laberinto
2) Ascención
3) Caída
4) Epílogo (o mar)

Robert Schumann: "Märchenerzählungen" op. 132 (1853), Nr. 1: Lebhaft, nicht zu schnell, für Klarinette, Viola und Klavier

Vladimir Guicheff Bogacz | Maksym Kolomiiets | Corné Roos: "Der Vater" (Improvisation)

* Die mit Sternchen markierten Stücke entstanden für "Echo" - Kurs für neue Kammermusik an der Europäischen Musikakademie Montepulciano (Italien), Juni 2015 (Leitung: Florence Millet, Werner Dickel, Johannes Schöllhorn).

---

Departure 8 - 50 Jahre Studio für Elektronische Musik

Donnerstag, 25. Juni 2015, 20:00 Uhr, Studiotheater (Köln)
OUT - Tanzperformance

Choreografie: Anna Konjetzky
Komposition: Sergej Maingardt (Institut für Neue Musik/Studio für elektronische Musik)

choreografische Assistenz: Sahra Huby
Tanz: Christina Berger, Lisa Bless, Lisa Gallon, Clara Marie Müller, Samanta Hinz, Chin-A Hwang, Soo Yeon Kim, Marlena Meier, Hannah Nürnberg, Greta Salgado, Yun Jin Song
Musik: Tal Botvinik (Gitarre), Constantin Herzog (Bass), Felix Knoblauch (Keyboard), Arturo Portugal (Drum Set)

Kooperationspartner: ZZT - Zentrum für Zeitgenössischen Tanz an der HfMT Köln


Freitag, 26. Juni 2015, 18:00 Uhr, Verschiedene Räume der HfMT (Köln)
Performances
an vielen ungewöhnlichen Orten in der HfMT Köln von Studierenden der Elektronischen und Instrumentalen Komposition

Niclas Thobaben, Jakob Lorenz, Jing Nie, Jiayi Wu, Ole Hübner, Maximiliano Estudies, Philipp Lack, Vladimir Guicheff Bogacz, Guang Yang, Damian T. Dziwis, Farzia Fallah, Johannes Leppkes


Samstag, 27. Juni 2015, 19:30 Uhr, Konzertsaal (Köln)
Konzert
Musik von Studierenden der Elektronischen Komposition
Konzert aus der Departure-Reihe in Zusammenarbeit mit Ensemble Musikfabrik

mit Kompositionen von Ferdinand Graetz, Sergej Maingardt, Oxana Omelchuk, Niclas Thobaben und mit Produktionen aus dem Studioarchiv

Schlagzeug: Dirk Rothbrust, Arturo Portugal,
Carlos Tarcha, Sebastian Gokus
Klavier: Paulo Àlvares, Yorgos Ziavras
Sopran: Jessica Meffert

Begrüßung durch Prof. Heinz Geuen
Festrede von Werner Wittersheim

Künstlerische Leitung: Prof. Michael Beil
Technische Leitung: Marcel Schmidt
Künstl. Betreuung/Performances: Brigitta Muntendorf

---

Freitag, 03. Juli 2015, 18:00 Uhr, Konzertsaal
3x neue Musik: Abschlusskonzerte Yuan | Mori | Roos

Gleich drei Studierende der Kompositionsklasse Markus Hechtle präsentieren im Rahmen ihrer Abschlussprüfungen Kompositionen, die im Laufe ihres Studiums entstanden sind.

18 Uhr: Abschlusskonzert Shujuan Yuan
19 Uhr: Abschlusskonzert Noriaki Mori
20 Uhr: Abschlusskonzert Corné Roos

---

Sonntag, 05. Juli 2015, 17:00 Uhr, Raum 104
Neue Kammermusik: Klassenkonzert Barbara Maurer

Die Studierenden der Klasse von Barbara Maurer präsentieren ein abwechslungsreiches Programm aus fünf bekannten und unbekannten Kompositionen, die sie in diesem Semester erarbeitet haben:

Andreas Moustokis: "Fuzz" (2015)
Maria Jakovleva, Violine
Yuriy Broshel, Saxophon
Denis Ivanov, Klavier

Luciano Berio: "Sequenza VIII" (1977)
Anna Neubert, Violine

Helmut Lachenmann: "Guero" (1969)
Xuan Cao, Klavier

Jürg Wyttenbach: aus "3 chansons violées" (1973/81):
2. "The Tragedy"
Yumi Kanzaki, Violine und Stimme

Frank Martin: "Trio über irische Volksweisen" (1925/26)
Trio Kantilene:
Ségolène de Beaufond, Violine
Ji-Eun Lee, Violoncello
Eleni Anastasiadou, Klavier
 

Wintersemester 2014/2015

Studio für Elektronische Musik

16. Oktober, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Abschlussprüfung Bachelor Elektronische Komposition
Ferdinand Graetz

Programm
1. make it last I (2013) für fixed media
2. 176 (2013/14) für Klavier und Synthesizer
3. Attacke (2014, UA) für Paetzoldkontrabass, Bassflöte, Bassklarinette und Baritonsaxophon
4. Planetarium (2010/2014, UA der überarbeiteten Fassung) für fixed media

mit
Daniel Agi (Bassflöte), Madison Greenstone (Bassklarinette), Yoshiko Klein (Paetzoldkontrabassflöte), Raik Weidemann (Baritonsaxophon), Basil Weis (Klavier), Yorgos Ziavras (Synthesizer), Ferdinand Graetz (Klangregie)

UND

Abschlussprüfung Master Elektronische Komposition
Michał Prynda

Programm
1. Adéu? (2012) für fixed media (8-kanalig)
2. Good bye underground (2014) für Klavier und Elektronik
3. Forma (2013) für Violoncello und Elektronik

mit
Paulo Alvares (Klavier), Fernando Nina (Violoncello), Michał Prynda (Klangregie)

Technische Leitung: Marcel Schmidt

---

27. Oktober 2014, 20:00 Uhr, Kunst-Station Sankt Peter
Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium 2014: Preisverleihung und Konzert

Lisa Streich ist die diesjährige Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendiatin.

---

10.-15. November 2014, Studio des Ensemble Musikfabrik
Composer Collider
in Kooperation mit Ensemble Musikfabrik und dem Adam Mickiewicz Institut

Vom 10.-15.11. treffen im Mediapark Kompositionsstudenten und –absolventen aus Detmold, Düsseldorf und Köln sowie vier Komponisten vom Adam-Mickiewicz-Institut in Warschau mit dem Ensemble Musikfabrik zusammen, um im Dialog mit einem Profiensemble ihre eigenen Kompositionen zu erarbeiten. Die jungen Komponisten leiten einen professionellen Probenprozess, arbeiten mit den Musikern an Spieltechniken, Notationen und Klangfarben und formen so im ständigen Austausch ihr Werk.

---

14. November 2014, 19:30 Uhr, Kunststation Sankt Peter
Blind Date II | Plattform für künstlerische Produktion

Ensemble Garage und der Blockflötist Erik Bosgraaf präsentieren das zweite deutsch-niederländische Austauschkonzert in Köln mit Uraufführungen von Studierenden der HfMT Köln.

Programm:
Ferdinand Grätz: "Attacke" (2014, UA) für Paetzoldkontrabass, Bassflöte, Baritonsaxophon & Bassklarinette

Ole Hübner: "f*** bass f*** bass" (2014, UA)
für verstärktes & dirigiertes Ensemble mit Subkontrabassflöte & Solo-Blockflöte, Audio- & Videozuspielung, Live-Electronix & Stroboskoplicht

Vladimir Guicheff Bogacz: "La Tiza" (2014, UA)
für Flauto dolce, Flauto subcontrabasso, Violine, Viola & Violoncello

Shujuan Yuan: "Fünf" (2014, UA)
für Blockflöte, Flöte, Posaune, Schlagzeug & Violoncello

Jesse Broekman: "Ohne Titel" (2013, DE)

Thierry Tidrow: "Virelai" (2013, DE)
für Blockflöte, Altflöte, Violine, Viola, Violoncello & Posaune

Matijs De Roo: "Sotto voce" (2013, DE)
für Ensemble

Ensemble Garage
Erik Bosgraaf, Blockflöte
Gregor A. Mayrhofer, Leitung

---

15. November 2014, 20:00 Uhr, WDR Funkhaus
Musik der Zeit: Wortlöschung

Im Rahmen der WDR 3-Konzertreihe präsentiert das Schlagquartett Köln die Uraufführung eines neuen Werks von Eiko Tsukamoto.
Weitere Informationen zum Programm des Abends finden Sie hier.

---

21. November 2014, 16:15-18:30 Uhr, HfMT Aachen
Aachener Werkstatt für neue Musik I
Ein Workshop für Komponist*innen und Interpret*innen unter dem Motto "Phantasieren, improvisieren, Klänge darstellen, diskutieren, zu Kompositionen anregen ..."

Unter der Leitung von Cynthie van Eijden arbeiten in diesem Semester erstmals Instrumentalstudierende aus Aachen mit Kompositionsstudierenden aus Köln und allen anderen Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln, die Lust haben, in direkter Zusammenarbeit mit den Interpretinnen und Interpreten neue Stücke für Gesang, Gitarre, Klarinette, Baglama, Klavier und Kontrabass oder eine Kombination daraus zu entwickeln, zusammen. Über das Semester verteilt werden die Beteiligten sich mehrmals am Aachener Hochschulstandort treffen und improvisierend und diskutierend an den Kompositionen arbeiten. Die Ergebnisse werden in einem Konzert Anfang 2015 präsentiert.

---

26. November 2014, 15:00-18:00 Uhr, Raum 315
Workshopprojekt "MAQOMAT"

Auf Einladung des Goethe-Instituts stellen drei Musiker des usbekischen Omnibus Ensemble an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ihr Workshopprojekt "MAQOMAT" vor, in dessen Rahmen TeilnehmerInnen die Möglichkeit erhalten sollen, Usbekistan und seine Kultur kennenzulernen, sich künstlerisch mit traditioneller usbekischer Musik auseinanderzusetzen und langfristig mit dem Ensemble zusammenzuarbeiten. Angesprochen fühlen dürfen sich alle interessierten Studierenden und Absolventen, die im Bereich neuer Musik kompositorisch tätig sind.

---

27. November 2014, 14:00-16:00 Uhr, Raum 315
Workshop mit Seth Josel, Gitarre

Der international bekannte Gitarrist Seth Josel stellt im Rahmen eines zweistündigen Workshops sein neues Buch "The Techniques of Guitar Playing" vor, dass er im August 2014 gemeinsam mit dem Komponisten Ming Tsao im Bärenreiter Verlag veröffentlicht hat. Die renommierte Instrumentenreihe des Verlags wurde damit um ein umfassendes Kompendium zu Spieltechniken und Möglichkeiten der klassischen Gitarre erweitert.

---

02. Dezember 2014, 11:00-13:00 Uhr, Raum 4
13. Januar 2015, 11:00-13:00 Uhr, Raum 4
Seminar mit Brigitta Muntendorf III / IV

Zwei junge Komponistinnen, Sarah Nemtsov (Berlin) und Brigitta Muntendorf (Köln/Bamberg), geben in diesem und nächstem Jahr Workshops und Seminare für Komponist*innen und alle interessierten Studierenden an unserer Hochschule. Beide sind seit mehreren Jahren sehr erfolgreich und können wesentliche Impulse für die Hochschularbeit geben.
Sarah Nemtsov hat bereits im letzten Semester vor allem über neues Musiktheater gearbeitet und mehrere Kompositionsstudierende bei ihren Arbeiten für die Performance Night am Theater Aachen betreut - nun wird Brigitta Muntendorf in diesem Semester über multimediale Projekte sprechen und ein weiteres Performance-Projekt zum 50-jährigen Jubiläum des Studio für Elektronische Musik Hfmt Köln begleiten. Diese Initiative soll nicht nur den Kompositionsstudierenden zugute kommen, sondern ist für die gesamte Hochschule öffentlich.

Die Einladung der beiden Komponistinnen wurde durch Mittel aus der Gender-Förderung ermöglicht.

---

09. Dezember 2014, 20:00 Uhr, Studio des Ensemble Musikfabrik
Departure 7

Programm
Marcus Schmickler - Particle/Matter-Wave/Energy (2011-14)
for computer

Yannis Xenakis | Okho (1989)
for 3 percussionists

Ole Hübner - der offizielle (2014, UA)
for one performer with percussion instruments, joystick, webcam, low-fidelity-devices, light, live audio and live video

Ferdinand Graetz - Panterra (2014, UA)
for percussion and electronics

Sergej Maingardt - declare independence (2014, UA)
for drum set, electric guitar, electric bass and synthesizer

Marcus Schmickler - Rule of Inference (2009)
for percussion quartet

Dirk Rothbrust – Ensemble Musikfabrik // Prof. Carlos Tarcha – Hochschule für Musik und Tanz Köln // Fabian Clasen / Sebastian Gokus / Nicola Hein / Constantin Herzog / Tong Jiang / Felix Knoblauch / Daniolo Koch / Arturo Portugal / Andreas Triefenbach - Hochschule für Musik und Tanz Köln

Coaching: Prof. Carlos Tarcha, Dirk Rothbrust und Marcus Schmickler
Künstlerische Leitung: Dirk Rothbrust und Prof. Michael Beil
Klangregie: Marcel Schmidt

---

16. Januar 2015, 19:00 Uhr, Konzertsaal Aachen
20. Januar 2015, 19:30 Uhr, Konzertsaal Köln

Klassenkonzert Instrumentale Komposition

In diesem Semester finden die gemeinsam Klassenkonzerte der Kompositionsklassen Prof. Johannes Schöllhorn und Markus Hechtle an den Hochschulstandorten in Aachen und Köln statt. Zu hören sind neue Stücke der Kompositionsstudierenden, aufgeführt von Instrumentalstudierenden beider Standorte.
Das Konzert am 16. Januar 2015 um 19:00 Uhr im Konzertsaal des Aachener Hochschulstandorts (Theaterplatz 1, 52062 Aachen) ist gleichzeitig der Schluss- und Höhepunkt eines Kooperationsprojekts der Kölner Kompositionsklassen mit Aachener Studierenden unter der Leitung von Cynthie van Eijden und bringt ganz frisch geschriebene Kompositionen auf die Bühne, die in enger Zusammenarbeit zwischen Komponist und Interpret entstanden sind.

---

22. Januar, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Konzert des Studios für Elektronische Musik

Programm
Duoni Liu: "Three apes"
für drei Hörner
Andreas Bachmann, Edward Haspelmann, Dario Rosenberger - Horn

Ole Hübner: "der offizielle" (2014)
für einen Performer mit Schlaginstrumenten, Joystick, Webcam, Low-Fidelity-Devices, Live-Video und Lichtquellen
Dirk Rothbrust - Schlagzeug, Elektronik und Performance

Jakob Lorenz: "recognize it, baby"
für Fixed Media

Maximiliano Estudies: "Beam" (UA, 2014)
für Chinese Pole und Electronics

Guang Yang: "Die Mauer"
für Fixed Media mit Video

Jiayi Wu: "Open the door"
für 4 Performer
Jakob Lorenz, Aljoscha Ristow, Tong Jiang, Shujuan Yuan

Jing Nie: "Delusion, now"
für Fixed Media

Niclas Thobaben: "DARK & SEXY"
für Sopran mit Laptop und Webcam, Keyboard, Live-Video/Audio und Zuspielung
Constanze Störk - Sopran

Michael Beil, künstlerische Leitung
Marcel Schmidt, technische Leitung

---

03. Februar 2015, 19.30 Uhr, Kammermusiksaal
Feldman plus

Morton Feldman: Trio for Two Pianos and Cello (1950) UA
Morton Feldman: Projection 1 for Violoncello solo (1950)
John Cage: Haiku for Piano Solo (1950/51)
Morton Feldman: Eight Pieces for Violoncello and Piano (1951) UA
Morton Feldman: Durations 2 for Violoncello and Piano (1960)
Walter Zimmermann: In understanding music, the sound dies, Interludium I, II und III (1973)
Christian Wolff: Variations on an American Folk Theme for Violoncello Solo (1978)
Barbara Monk-Feldman: Two Pianos (1989) DEA
Michael Denhoff: Yin-Yang op. 91 für zwei Klaviere (2000)
Friedrich Jaecker: paradis für zwei Klaviere (2013)

pianoduo elaeis: Jovita Zähl und Philipp Kronbichler
Rohan de Saram, Violoncello

---

04. Februar 2015, 19:30 Uhr, Kammermusiksaal
Konzert der Klasse Barbara Maurer - Kammermusik und Violaprojekt

In einem erneuten Kooperationsprojekt zwischen den Kompositionsklassen der Hochschule für Musik und Tanz Köln und Barbara Maurer, Bratschistin und Dozentin für neue Kammermusik, sind in den letzten Monaten mehrere Kompositionen für Viola entstanden, die in Workshops mit Maurer ausprobiert wurden und nun von Studierenden der Violaklassen sowie Gästen zur Aufführung gebracht werden. Die neuentstandenen Violastücke werden mit weiteren Solo-, Duo- und Triokompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts kombiniert.

Programm
Eiko Tsukamoto: "Indem du mich hörst" (2014)
Adria Gorrias Cardona, Viola
Jo Fan Chen, Viola

Feliu Gasull i Altivent: aus "12 Bonsais per a dues guitarres" (2013):
"Bonsai 1"
"Bonsai 8"
"Bonsai 9"
"Bonsai 12"
Rachel Schiff, Gitarre
Hu Yan Kok, Gitarre

Andreas Winkler: "Triptychon" (2014)
Maria Jakovleva, Violine
Yuriy Broshel, Saxophon
Denis Iwanov, Klavier

Noriaki Mori: "There remained nothing Green" (2014, UA)
Elisa Becker-Voss, Viola

Luciano Berio: "Sequenza VIII" (1976)
Anna Neubert, Violine

Sergej Maingardt: "Bubble gum" (2014)
Annegret Mayer-Lindenberg, Viola

Helmut Lachenmann: "TemA" (1968)
Marie Heeschen, Sopran
Sally Beck, Flöte
Ella Rohwer, Cello

---

11. März 2015, 18:00 Uhr, Konzertsaal
Musik der Zeit: WDR Orchesterwerkstatt

Programm
Georgia Koumara: Schrödinger’s Cat (2014, UA)

Saehoon Chung: Abstract Painting (2014, UA)

Adriano Gaglianello: Once Back (2014, UA)
 
Hyun-Jin Yun: Colours Variations (2014, UA)

WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Francesco Angelico
 
Eine Veranstaltung des WDR in Zusammenarbeit mit dem Landesmusikrat NRW und dem Institut für Neue Musik der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Sommersemester 2014

02. April 2014, 16:00 Uhr, Raum 315
Seminar mit Atli Ingólfsson

Der isländische Komponist Atli Ingólfsson wurde 1962 geboren und studierte Gitarre, Musiktheorie, Komposition und Philosophie in Reykjavík und Paris.
Bevor das hochschuleigene Ensemble 20/21 unter der Leitung von Prof. David Smeyers am 3. April 2014 eine neue Komposition von Ingólfsson im Rahmen des Forums neuer Musik des Deutschlandfunks uraufführen wird, stellt er am Tag zuvor in einem offenen Seminar sich und seine Musik vor.

---

03. April 2014
Veranstaltungen im Rahmen des Forum neuer Musik 2014 des Deutschlandfunks. Weitere Infos finden Sie hier.

10:00 Uhr, Kammermusiksaal
Bildende Kunst, Film und Musik 1914

Matinée mit Katia Boudin, Stellv. Direktorin des Museum Ludwig, Atli Ingólfsson, Komponist (Island), David Smeyers und dem ensemble 20/21

20:00 Uhr, Museum Ludwig
AUFBRÜCHE, AHNUNGEN

Giacomo Balla, Henry Cowell, Lili Boulanger, Leo Ornstein, Cécile Chaminade, Luigi Russolo, Atli Ingólfsson (UA), Hirofumi Matsuzawa (UA)
und historische Stummfilme

ensemble 20/21, Leitung: David Smeyers

---

05. April 2014, 10:00-13:00 Uhr, Raum 315
Seminar mit Sarah Nemtsov

Zwei junge Komponistinnen, Sarah Nemtsov (Berlin) und Brigitta Muntendorf (Köln), werden in diesem Semester Workshops und Seminare für KomponistInnen und alle interessierten Studierenden der Hochschule geben. Beide sind seit mehreren Jahren sehr erfolgreich und können wesentliche Impulse für die Hochschularbeit geben. Sarah Nemtsov wird vor allem über neues Musiktheater arbeiten.

---

08. April 2014, 19:30 Uhr, Konzertsaal
DSP 63.1 mit Sebastian Berweck

DSP 63.1 ist ein Projekt von fünf Hochschulen und präsentiert fünf neue Stücke für und mit Elektronik. In den letzten Monaten haben Studierende der Hochschulen Hamburg, Lübeck, Essen, Bremen und Köln jeweils ein neues Stück für Klavier/Keyboards/Controller/Video geschrieben und gehen gemeinsam mit dem Pianisten auf Tour. DSP 63.1 zeigt dabei nicht nur, wie spannend die verschiedenen Ansätze sind, sondern auch was heute alles machbar ist und wie interpretierte elektronische Musik zukünftig aussehen könnte.

Simon Ole Andresen: BIG Words like Schoenberg (2014, UA)
für Klavier und Keyboard
Daniel Verasson: null vinchible (2014, UA)
für Klavier und Elektronik
Haoyu Yuan: Dr. Jekyll and Mr. Hyde (2014, UA)
für Klavier und Elektronik
Anton Wassiljew: Keyboardstück III (2014, UA)
für Keyboard und Video
Sergej Maingardt: It´s Britney, bitch (2014, UA)
für Keyboard und Video

Sebastian Berweck, Klavier und Live-Elektronik | Marcel Schmidt, Klangregie

---

15. April 2014, 17:00 Uhr, Raum 315
Workshop Subkontrabassflöte mit Liz Hirst

In diesem Workshop stellt die neuseeländische Querflötistin Liz Hirst das größte Instrument der Querflötenfamilie vor: die Subkontrabassflöte, deren Tonumfang ganze drei Oktaven unter dem der gewöhnlichen großen Flöte liegt. Die Veranstaltung richtet sich explizit an alle InteressentInnen, nicht nur an Kompositionsstudierende.

---

25. April 2014, 11:00-14:00 Uhr, Raum 315
Seminar mit Sarah Nemtsov

---

02. Mai 2014, 18:00 Uhr, WDR Funkhaus
ACHT BRÜCKEN

Das Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln präsentiert unter der Leitung von Manuel Nawri gemeinsam mit den drei Sopranistinnen Kate Louise Macfarlane, Anna Herbst und Aikaterini Koufochristou sowie dem Klarinettisten Federico Kurtz de Griñó ein abwechslungsreiches Programm, das in mehrfacher Hinsicht Bezug auf das diesjährige Festivalmotto "Im Puls" nimmt.

Zwei Studierende der Kompositionsklasse Prof. Johannes Schöllhorn sind mit Uraufführungen in diesem Konzert vertreten: die Spanierin Irene Galindo Quero und der Südkoreaner Minkyu Kim. Ergänzt wird das Programm unter anderem durch György Ligetis hochvirtuosen Arienzyklus "Mysteries of the Macabre" sowie durch Leonard Bernsteins Klassiker "Prelude, Fugue & Riffs".

---

09. Mai bis 12. Mai 2014, Witten und Köln
LABOR Witten 2014


Programm

09. Mai 2014, 16:00 Uhr, Märkisches Museum Witten
Newcomer-Konzert

Die Internationale Ensemble Modern Akademie  präsentiert ausgewählte Stücke von Kompositionsstudenten

Helga Arias Parra - Clash! | DE
Jung-eun Park - Rose | UA
Josep Planells - Vorspiel | UA
Mauro Saleri - Indifferenze | UA
Terence Yap - mas A | UA
Sergio Cote - Líneas sobre Líneas planes | DE

12. Mai 2014k 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr, HfMT Raum 315
Seminar mit Philippe Manoury

---

15. Mai 2014, 11:00-14:00 Uhr, Raum 315
Seminar mit Sarah Nemtsov

---

Veranstaltungen im Rahmen der new talents biennale:

23. Mai 2014, 20:00 Uhr, Kunst-Station Sankt Peter
Ensemble »MAM. Manufaktur für aktuelle Musik« mit Uraufführungen von:
Matthias Krüger, Myunghoon Park, Francisco Concha Goldschmidt, Ansgar Beste, Katharina Vogt, Tobias Eduard Schick

24. Mai 2014, 16:00 Uhr, KOLUMBA Kunstmuseum
»Ensemble Garage« mit Uraufführungen von:
Sergej Maingardt, Michal Prynda, Neele Hülcker, Miika Hyytiäinen, Eleftherios Veniadis

---

25. Mai - 01. Juni 2014, Europäische Akademie für Musik und Darstellende Kunst Palazzo Ricci

Echo aus Montepulciano
Diesen Mai werden zum dritten Mal Instrumental- und Kompositionsstudierende der Hochschule in einem Kurs für Kammermusik zusammenarbeiten und ihre Musik in zwei abwechslungsreichen Konzerten präsentieren. Mehrere Kammermusikwerke von Robert Schumann in ganz verschiedenen Besetzungen stehen im Zentrum der Arbeit. Vier neue Werke der Komponisten  Hannah Choi, Vladimir Guicheff, Noriaki Mori und Corné Roos werden im Rahmen des Kurses uraufgeführt. Ebenfalls stehen Werke von Carter, Nemtsov, Woolrich und Schöllhorn auf dem Programm. Ein neuer Aspekt des diesjährigen „Echos“ sind mehrere Vokalwerke und Musik mit theatralischen Elementen. Wie auch in den vergangenen Jahren wird das Ergebnis des Kurses auf Reisen gehen und im Juni an den verschiedenen Orten der Hochschule für Musik und Tanz in Aachen, Köln und Wuppertal präsentiert:

Echos aus Montepulciano

06. Juni 2014, 19:30 Uhr, Konzertsaal Wuppertal
10. Juni 2014, 19:00 Uhr, Konzertsaal Aachen

Dozenten
Prof. Florence Millet, Prof. Susanne Müller-Hornbach, Prof. Dirk Peppel und Prof. Johannes Schöllhorn

---

10. Juni 2014, 14:00 Uhr, Raum 113
Vortrag: Neue Spieltechniken und Bauarten für die Orgel

Ole Hübner, Kompositionsstudent bei Prof. Johannes Schöllhorn und Prof. Michael Beil, stellt in einem halbstündigen Vortrag einige erweiterte Spieltechniken für die Orgel, ihre Einsatzmöglichkeiten und -beschränkungen vor. Außerdem wird auf einige neuere Orgeln mit besonderen instrumentenbaulichen Konzepten und Erweiterungen eingegangen.

---

11. Juni 2014, 16:00-18:00 Uhr, Raum 315
Seminar mit Julián Quintero Silva

Julián Quintero Silva, Kompositionsstudent in der Klasse Prof. Johannes Schöllhorn am Institut für neue Musik, spricht über sein neues Stück "Emerge, expláyate", Konzert für Gitarre mit Scarlatti, das am 16. Mai 2014 durch die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern in Saarbrücken uraufgeführt wurde. Zu deutsch bedeutet der Titel so viel wie "Tauch auf, breite dich aus".
Es wird die Möglichkeit geben, die Partitur zu lesen und mit dem Komponisten über sein Stück zu diskutieren. Die Veranstaltung ist offen für alle interessierten Studierenden und Lehrenden.

---

12. Juni 2014, 16:00-19:00 Uhr, Raum 315
Seminar mit Sarah Nemtsov

Zwei junge Komponistinnen, Sarah Nemtsov (Berlin) und Brigitta Muntendorf (Köln), werden in diesem Semester Workshops und Seminare für KomponistInnen und alle interessierten Studierenden der Hochschule geben. Beide sind seit mehreren Jahren sehr erfolgreich und können wesentliche Impulse für die Hochschularbeit geben.
Sarah Nemtsov war in diesem Jahr bereits mehrfach zu Gast an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und wird nun erneut in einem offenen Rahmen mit Studierenden arbeiten. Themen dieses Seminars werden Arbeiten von Simon Steen-Andersen ("Black Box" u.a.) und Johannes Kreidler sein.

---

13. Juni 2014, 20:00 Uhr, Theater Aachen
Performance Night - Ein Elefant für den Kaiser

Aachen begeht im Jahr 2014 den 1200. Todestag von Karl dem Großen. Auch das Theater Aachen möchte sich anlässlich dieses besonderen Datums mit dem Kaiser und seiner Bedeutung für Aachen befassen:
Mittlerweile zum dritten Mal lädt das Theater mit zahlreichen Kooperationspartnern zur Performance Night. Eine ganze Nacht - im ganzen Theater! Klangkunst, Musik, Performance und Installationen warten darauf, von den BesucherInnen entdeckt zu werden.
Die diesjährige Performance Night ist besonders dem Thema Musik und Klang gewidmet. Mitwirkende und Gäste begeben sich wie Isaak und der Weiße Elefant auf eine klangliche Entdeckungsreise.

Mehrere Beiträge der diesjährigen Performance Night stammen von Kompositionsstudierenden der Klassen Prof. Michael Beil und Prof. Johannes Schöllhorn am Institut für neue Musik:

Vladimir Guicheff Bogacz: Viaje a Jerusalén (2014, UA) für Tuba und Stuhlensemble
Duoni Liu: Waage (2014, UA), interaktive Klanginstallation
Ferdinand Graetz: The Elephant In The Room (2014, UA), Klanginstallation für Transducer und Lautsprecher

---

20. Juni 2014, 19:30 Uhr, Konzertsaal (Köln)
Konzert des Studios für Elektronische Musik Köln

Programm:

Ferdinand Graetz: 176 (2013/14) für Klavier & Synthesizer
Lan Cao, Klavier
Yorgos Ziavras, Synthesizer

Ole Hübner: random video study (2014, UA) für zufallsbasiertes Video und zufallsbasierten Stereo-sound

Jiayi Wu: Flatrate (2014, UA) fixed media

Sergej Maingardt: Fashion Gang Bang (2014) fixed media

Ferid Naghizade: Neues Werk (2014, UA)

Duoni Liu: Waage 2.0 (2014, UA) für Synthesizer und Audiozuspielung
Duoni Liu, Synthesizer

Michal Prynda: Good bye underground für Klavier und Elektronik
Paulo Alvares, Klavier

---

23. Juni 2014, 18:00 Uhr, Konzertsaal Köln
Guang Yang, Kompositionsklasse Markus Hechtle
Konzert im Rahmen der Abschlussprüfungen Instrumentale Komposition

Programm
"Rückfall" (2012) für Violoncello solo
Yuli Wei, Violoncello

"Über Kraft" (2011) für Flöte, Violine und Violoncello
Carolina Patricio, Flöte
Yunji Go, Violine
Yuli Wei, Violoncello

"Sanfte Strömung" (2013, UA) für Altflöte und Streichquartett
Lv Du, Flöte
Yunji Go, Violine
Jierou Kang, Violine
Shuyun Kung, Viola
Yuli Wei, Violoncello

"Nachbarn" (2014, UA) für sieben Klarinetten
Leandra Brehm, Klarinette
Philipp Vetter, Klarinette
Lena Veltkamp, Klarinette
Stefan Barth, Klarinette
Christoph Schneider, Klarinette
Annemiek de Bruin, Klarinette
Christine Stemmler, Klarinette

---

23. Juni 2014, 19:30 Uhr, Konzertsaal Köln
Klassenkonzert Instrumentale Komposition

Programm
Matthias Krüger: "à portée de souffle" (2010/11, DE) für Saxophonquartett
Fukio Ensemble

Matthias Krüger: "fuckin' A." (2014, UA) für Altsaxophon
Xavier Larsson, Altsaxophon

Ole Hübner: "oftentimes your eyes mesmerize" (2013, UA der Komplett-Version) für Violine mit Kassettenrekorder und Akkordeon mit Kassettenrekorder
Felicitas Baumann, Violine und Kassettenrekorder
Elisabeth Müller, Akkordeon und Kassettenrekorder

Vladimir Guicheff Bogacz: "Ohgar" (2014) für Oboe, Violine und Klavier
Lorenzo Coballa, Oboe
Lola Rubio, Violine
Regina Fritsler, Klavier

Corné Roos: "...(and the sequence broken)..." (2014) für Klavier
Regina Fritsler, Klavier

Corné Roos: "Aus Resonanzfiguren Entstanden" (2014)
für Klarinette, Klavier und Streichtrio

Yanwa Guo: "Narcissus" (2014) für Klavier und Snaredrum
Yorgos Ziavras, Klavier
Ni Fan, Snaredrum

...und Weitere...

---

25. Juni 2014, 10:00 bis 15:00 Uhr, Raum 315
Workshop "Kulturmanagement Praxis"

Daniel Mennicken (Geschäftsführer ON - Neue Musik Köln) und Eva Maria Müller (littlebit GbR) präsentieren in einem Gastseminar am Institut für neue Musik Wissenswertes zu Themen rund um die Existenzgründung.
Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf der Berufstätigkeit im Bereich zeitgenössischer Musik, ist aber offen für alle interessierten Studierenden und Lehrenden.

---

27. Juni 2014, 22:00 Uhr, St. Maria im Kapitol
Schatten und Licht - Saxophonquartette

Ensembles Xenon und Fukio
Leitung: Ole Hübner, Shujuan Yuan
in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Köln

Nach einer Kooperation mit der Posaunenklasse der Hochschule für Musik und Tanz Köln und drei neuen Stücken für bis zu sieben Posaunen beim letztjährigen Festivaljahrgang konnten in diesem Jahr mit dem Xenon Saxophonquartett (Klasse Prof. Daniel Gauthier) und dem Fukio Ensemble (Klasse Prof. David Smeyers) zwei der besten jungen Saxophonformationen gewonnen werden, um im Rahmen der Romanischen Nacht neben neuen Stücken von Shujuan Yuan (Klasse Markus Hechtle) und Ole Hübner (Klassen Prof. Johannes Schöllhorn und Prof. Michael Beil) auch Originalkompositionen und Arrangements des 16. und des 20. Jahrhunderts zu spielen.

Programm:
Shujuan Yuan (*1988): "Schatten und Licht" (2013/14, UA) für acht Saxophone
Ole Hübner (*1993): "f*** trance f*** trance" (2013/14, UA) für acht Saxophone
Tomás Luis de Victoria (1548-1611): "O magnum mysterium", arr. für Saxophonquartett
Giacinto Scelsi (1905-1988): "Tre pezzi" (1956) für Sopransaxophon solo
François Rossé (*1945): "Ximix" (1997) für zwei Sopransaxophone
Erkki-Sven Tüür (*1959): "Lamentatio" (1995) für Saxophonquartett

---

02. Juli 2014, 19:30 Uhr, R3 und R4 (Studio) Köln
Abschlusskonzert von Tobias Hagedorn (Klasse Prof. Michael Beil)

Programm
3-Bit für drei beliebige Instrumente (UA, in zwei Versionen)
Speaking Speakers
Vektorenreise (Installation)
0/1 (Installation)

Martyna Zakrzewska, Klavier
Andreas Triefenbach, Schlagzeug
Amadeus Franczyk, Schlagzeug
Tobias Hagedorn, Orgel

Marcel Schmidt, Technik

---

April bis August 2014
„Violaprojekt“: Instrumentations-Seminar
für Komponisten und Interessierte, von Barbara Maurer, Viola, Dozentin für neue Kammermusik

Junge Komponisten schreiben im Laufe des Sommersemesters eine Studie oder ein Stück für Viola. Alles wird mit den Komponisten zusammen auf dem Instrument ausprobiert, wir diskutieren Notation, Form und Inhalt.

Abschlusskonzert: Montag, 11. August 2014, 11:00 Uhr
bei den Darmstädter Internationalen Ferienkursen für Neue Musik

Wintersemester 2013/2014

14. September, 20:00 Uhr, St. Ursula (Köln)
Kölner Musiknacht 2013 - Neue Orgelmusik

Ferdinand Graetz bringt die Königin der Instrumente mit Schlagwerk zusammen. Ole Hübner schlägt den Bogen von der Renaissance zu Techno. Und während Lisa Streich und Tobias Hagedorn gleich an zwei Spieltischen improvisieren, experimentiert Matthias Krüger mit den Registerzügen.

Lisa Streich, Tobias Hagedorn – Orgel
Sebastian Gokus – Perkussion


14. September, 21:00 Uhr, Loft (Köln)
Kölner Musiknacht 2013 - Neue Musik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Das Programm bietet einen facettenreichen Einblick in die Arbeiten junger Talente aus den Kompositionsklassen am Institut für Neue Musik sowie einer Tonsatzklasse der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Zwei chinesische Komponistinnen haben sich auf die elektronische Musik spezialisiert. David Quaas hat Texte von Iza Davida für Kammerensemble vertont. Und Ole Hübner bricht das alte Format „Klavieretüde“ mit konzeptueller Ironie und Schroffheit auf.

Duoni Liu – Komponistin, Eletronik
David Quaas – Komponist
Gondilander Motzkus – Baritonstimme
Elisabeth Menke – Mezzosopranstimme
Christina Buchsbaum – Harfe
María Francés – Viola
Ben Karnott – Schlagzeug
Ole Hübner – Komponist
Felix Knoblauch – Klavier
Yanwa Guo – Komponistin
Fan Ni – Schlagzeug
Guang Yang – Komponist
Jianpeng Wang – Oboe
Xueyan Li – Zheng
Künstlerische Betreuung: Barbara Maurer

 

10. Oktober 2013, 19:30 Uhr, Kammermusiksaal der Hochschule
Die Pianistin Claudia Chan spielt und spricht über die Klavieretüden von Unsuk Chin, die sicher bald als ein Meisterwerk des 20./21. Jahrhunderts anerkannt werden. Im Besonderen wird die Pianistin über die rhythmischen Nuancen sprechen, die ein wichtiges Element dieser sechs ausgezeichneten Stücke darstellen. Das Gesprächskonzert bietet eine kurze Einführung in das fantastische "Spiel von Licht und Farben, die durch den Raum fließen und gleichzeitig eine plastische Klangskulptur bilden" (Chin, 2003) und ein Portrait einer wirklich unglaublichen Dame der zeitgenössischen Musik.

Eine Veranstaltung im Rahmen von "Frauen im Fokus - La Cité des Dames", einer Reihe der Gleichstellungskommission der HfMT Köln mit Unterstützung von History | Herstory


11. Oktober 2013, 19:30 Uhr, Konzertsaal der Hochschule
Der japanische Komponist und Saxophonist Noriaki Mori stellt im Rahmen seines Master-Abschlusskonzerts im Studiengang Elektronische Komposition (Klasse Prof. Michael Beil) vier seiner Stücke für Instrumente und Elektronik vor.

Programm:

Doppelt Grün für Euphonium, Schlagzeug, Klavier und Live-Elektronik
Kana Kotera, Euphonium
Rie Watanabe, Schlagzeug
Felix Knoblauch, Klavier

Pupa für Posaune und Live-Elektronik
Yoshiki Matsuura, Posaune

mémoire, "mes"moires für Violine und Live-Elektronik
Yu Matsuda, Violine

Dreizehn Hüllen für sieben Musiker

Ensemble Héritage
Sélim Habi, Flöte
Steward Souppaya, Saxophon
Simon Béchemin, Fagott
Pierre Marmeisse, Trompete
Oriane Weyl, Mandoline
Lucie Roques, Klavier
Ferdinand Graetz, Sampler

 

29. Oktober 2013, 18:00 Uhr, Kammermusiksaal
Was war? Was bleibt? Was kommt?
Ein Podiumsgespräch über Henzes Wirken als Komponist, Lehrer, Dirigent und Initiator
Mit: Detlev Glanert (Komponist und Musikdramatiker), Prof. Johannes Schöllhorn (Komponist und Kompositionslehrer), Prof. Dr. Arnold Rüdiger Jacobshagen (Musikwissenschaftler), Prof. Dr. Florence Millet (Pianistin und Klavierprofessorin) und Prof. Dr. Rainer nonnenmann (Musikwissenschaftler)

Im Anschluss: Konzert - Werke von Hans Werner Henze
Quintett, Trio adagio Adagio, Nachtstücke, Prison songs und Klavierwerke
Prof. Dr. Florence Millet (Klavier) und Prof. Werner Dickel (Bratsche) spielen mit Studierenden

30. Oktober 2013, 10:00-12:30 Uhr, Raum 315
Kompositionsseminar: "Dialog zur Musik von Detlef Glanert"
Detlef Glanert, ehemaliger schüler von Hans Werner Henze im Gespräch mit Prof. Johannes Schöllhorn

 

30. Oktober 2013, 20:00 Uhr, Alte Feuerwache Köln
Hände

hand werk - Ensemble für Neue Musik
Werke von Komponisten aus Dresden, Essen, Leipzig und Köln
u.a. von Lisa Streich, Francisco Concha Goldschmidt, Lin Yang
www.ensemble-handwerk.eu

 

04. November 2013, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Kammermusikabend


Programm:
Hannah Hanbiel Choi: "Im Tal" (UA)
Gustav Mahler: "Das Lied von der Erde" - Fassung für Kammerorchester

Cordelia Katharina Weil, Alt - Wolfram Wittekind, Tenor
KLANGMOSAIKensemble – Leitung: Michael Luig

27. November 2013, 18:00 Uhr, Kammermusiksaal
Ringvorlesung „Dialog der Künste im 20. Jahrhundert“

Musik, Bild, Sprache
mit Prof. Chaya Czernowin, Harvard University
The sonic search for synaesthesia: Can the ear see, touch or think?

28. November 2013, 14:00-17:00 Uhr, Kammermusiksaal
Kompositionskurs mit Prof. Chaya Czernowin
Der Kurs steht allen Studierenden offen.

28. November 2013, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Back to the Future mit dem ensemble 20/21
Leitung: Prof. David Smeyers

Werke von Czernowin, Schenker u.a.

 

10. Dezember 2013, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Studierende der Kompositionsklassen Prof. Johannes Schöllhorn und Markus Hechtle präsentieren ein vielfältiges Programm mit neuen Stücken und Kompositionen aus den letzten Jahren.

Programm
Vladimir Guicheff Bogacz: "Gentilezas" (2013) für einen Pianisten und einen Schlagzeuger
Vladimir Guicheff Bogacz: "Un Cortado" (2010) für elf Streichinstrumente
Matthias Krüger: "à portée de souffle" (2010/11) für Saxophonquartett
Matthias Krüger: "wisp" (2013) für Donnerbach und Jazzbesen
Stephan Quandel: "Nachdenken" (2013) für Klavier solo
Ole Hübner: "phobophobie 1" (2010, Techno-Version von 2013 für Flöte und Kassettenrekorder)

Mitwirkende: Fukio Ensemble, Andreas Triefenbach (Schlagzeug), Ben Karnott (Schlagzeug), Jongin Moon (Klavier), Stephan Quandel (Klavier), Sarah Heemann (Flöte) u.a.

 

20. Dezember 2013, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Konzert des Studio für Elektronische Musik

Programm:
Ferdinand Graetz: make it last II (2013), für Kleine Trommel und Endloshall
Sergej Maingardt: Popcorn (2013), Zuspiel
Tobias Hagedorn: Speaking Speakers (2013, UA), für mobile akkubetriebene Lautsprecher, 8 Kanal
Yiayi Wu: Copyright (2013, UA), Zuspiel
Duoni Liu: Top Kick (2013, UA), Live Elektronik
Ferid Naghizade: Heaven (2013, UA), für Celesta und Zuspiel
Michal Prynda: Forma (2013), für Violoncello und Live-Elektronik

 

20. Dezember 2013, 19:30 Uhr, Kammermusiksaal
Morton Feldman - The Multiple Piano Works

In drei Konzerten im Winter 2013/14 präsentieren Pianisten unter der Leitung von Prof. Friedrich Jaecker Klaviermusik des legendären, früh verstorbenen US-amerikanischen Komponisten Morton Feldman. Die erste Veranstaltung der Reihe konzentriert sich auf sämtliche Werke Feldmans für zwei Klaviere und für Klavier drei- und vierhändig, es spielen Jovita Zähl und Philipp Kronbichler.

Programm:
Projection 3 (1951)
Intermission 6 (1953)
Two Pieces for Two Pianos (1954)
Two Pianos (1957)
Piano (Three Hands) (1957)
Ixion (1958)
Work for Two Pianists (1958)
Piano Four Hands (1958)
Vertical Thoughts 1 (1963)

 

16./17. Januar 2014, Raum 315
Komponistinnen an der HfMT Köln - Workshop mit Sarah Nemtsov

Zwei junge Komponistinnen, Sarah Nemtsov (Berlin) und Brigitta Muntendorf (Köln), werden in den kommenden Semestern Workshops und Seminare für alle interessierten Studierenden der Hochschule geben. Beide sind seit mehreren Jahren sehr erfolgreich und können wesentliche Impulse für die Hochschularbeit geben. Sarah Nemtsov wird vor allem über Neues Musiktheater, Brigitta Muntendorf zu multimedialen Projekten arbeiten. Der Workshop von Sarah Nemtsov wird im Sommersemester fortgesetzt. Brigitta Muntendorf wird im Wintersemester 2014/15 und im anschließenden Sommersemester unterrichten. Die Einladung der beiden Komponistinnen wurde durch Mittel aus der Gender-Förderung ermöglicht.

Workshoptermine mit Sarah Nemtsov:
Donnerstag, 16. Januar 2014, 15:00 bis 18:00 Uhr: Workshop zu eigenen Kompositionen
Freitag, 17. Januar 2014, 10:00 bis 12:00 Uhr: Workshop zu neuem Musiktheater
Freitag, 17. Januar 2014, 13:00 bis 15:00 Uhr: Offener Unterricht für Studierende

 

29. Januar 2014, 18:00 Uhr, Kammermusiksaal
Musik, Bild, Sprache. Ringvorlesung „Dialog der Künste im 20. Jahrhundert“
mit Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr und Prof. Johannes Schöllhorn

Beziehungszauber haben Norbert Miller und Carl Dahlhaus den Dialog der beiden Künste Literatur und Musik genannt – ein Zauber, der sich in der gegenseitigen Inspiration  entfaltet.  Beziehungszauber entfalten die Künste untereinander, wenn sie über sich hinauswachsen, und die Perspektiven und Facetten hierbei sind grenzenlos - sie betreffen Ästhetik, Kommunikation, Formen, Narrativität der Künste, Terminologie, Anziehung und Abgrenzung. Im Mittelpunkt der Ringvorlesung "Dialog der Künste im 20. Jahrhundert" steht im Wintersemester 2013/14 die Musik und das auf sie zuströmende oder sich aus ihr speisende Kraftfeld der Künste.

Konzeption und Leitung: Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr und Dr. Gesa Finke

 

02. Februar 2014, 18:00 Uhr, Studio des Ensemble musikFabrik
Departure 6

Departure, eine Reihe von Kooperationsprojekten des Studio für Elektronische Musik der Kölner Musikhochschule, findet in diesem Jahr wieder gemeinsam mit Musikern des Ensemble musikFabrik statt. Konzept von Departure ist die Zusammenarbeit von jungen Komponisten und Instrumentalisten mit professionellen Musikern beider Institutionen in gemischten Besetzungen. Das Programm enthält dabei zugleich interpretatorisch interessante Stücke aus dem Repertoire der Neuen Musik sowie Neukompositionen, meist mit Elektronik. In diesem Jahr steht das Schaffen des Komponisten Orm Finnendahl im Mittelpunkt.

Programm:

Orm Finnendahl: "Sandgetriebe" (2010)
für drei Schlagzeuger und Live-Elektronik

Tobias Hagedorn: "11-Bit" (2013, UA)
für Klavier und zwei Schlagzeuger

Ole Hübner: "century piece" (2013, UA)
für Klavier, Schlagzeug, Samplepad, Kassettenrekorder, Klapperkiste und Talkbox, Audiozuspielung und Live-Elektronik

Michał Prynda: "Good bye underground" (2013, UA)
für Klavier und Elektronik

Ferdinand Graetz "176" (2013, UA)
für Klavier und Synthesizer

Orm Finnendahl: "Rekurs" (1998/2010)
für Klarinette, Schlagzeug, Klavier und Live-Elektronik

 

18. Februar | 21. März 2014, 19:30 Uhr, Konzertsaal
Morton Feldman - The Multiple Piano Works

In drei Konzerten im Winter 2013/14 präsentieren Pianisten unter der Leitung von Prof. Friedrich Jaecker Klaviermusik des legendären, früh verstorbenen US-amerikanischen Komponisten Morton Feldman.

Programm 18. Februar
Extensions 4 (1953)
Two Pieces for 3 Pianos (1965/66)

Programm 21. März
Piece for Four Pianos (1957)
Five Pianos (1972)
Pianos and Voices (1972)

mit Jovita Zähl, Philipp Kronbichler und Peter Degenhardt, Klavier

Sommersemester 2013

Ringvorlesung: Experimentelles Musiktheater

Konzept und Leitung: Rainer Nonnenmann

Seit der Entstehung der Oper vor über vierhundert Jahren wurde das Verhältnis zwischen Sprache, Musik und Szene immer wieder anders bestimmt. Jenseits dramatisch-narrativer Konzepte wie Musikdrama oder Literaturoper werden alternative Formen der Verbindung von Musik und Theater zumeist als „experimentell“ bezeichnet. Während manche Ansätze ganz auf Gesang und Libretto verzichten, bilden andere völlig neuartige Verbindungen zwischen Text, Klang, Raum, Körper und Bewegung heraus, in denen auch weitere Gestaltungsebenen wie Licht, Film, Video, Zuspielungen, Live-Elektronik und neuen Medien eine maßgebliche Rolle spielen können. Nicht zuletzt durch das Wirken von Bernd Alois Zimmermann, Karlheinz Stockhausen und Mauricio Kagel als Lehrer an der Kölner Musikhochschule – vor allem Kagels langjährige Professur für neues Musiktheater – leben und arbeiten in Köln noch heute zahlreiche Komponisten im Bereich „Experimentelles Musiktheater“. Im Seminar werden sie als Gäste ausgewählte Arbeiten präsentieren und sich der Diskussion stellen. Neben international bekannten Größen der heute mittleren Generation wie Maria de Alvear, Carola Bauckholt, Michael Beil und Manos Tsangaris sind auch Komponisten der jüngeren und jüngsten Generation vertreten, so dass sich im Laufe des Semesters ein ebenso aktueller wie breiter Querschnitt durch verschiedenste Ansätze und Erscheinungsformen des heutigen Musiktheaters vermittelt.

14.-17. April 2013, ganztägig, Studio des Ensemble musikFabrik
Composer Collider mit Kompositionsstudenten und -absolventen der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, der Hochschule für Musik und Tanz Köln, der Musikhochschule Lübeck und der Folkwang Universität der Künste Essen
"Composer Collider" ist eine Nachwuchsförderreihe des Ensemble musikFabrik, bei der Werke von Kompositionsstudenten und -absolventen verschiedener Musikhochschulen mit dem Ensemble musikFabrik erarbeitet werden.

26.-29. April 2013, ganztägig, Witten
LABOR Witten 2013

Programm
Freitag, 26.04.2013
9:30 Uhr bis 15:00 Uhr: Tagung zum Thema „Musik nach draußen? Vermittlung und Intervention als Wege aus dem Konzertsaal“, unter anderem mit Georg Klein, Peter Ablinger, Manos Tsangaris, Matthias Kaul, Erwin Stache, Neele Hülcker und Lisa Unterberg

16:00 Uhr: Newcomer-Konzert
Das Ensemble hand werk präsentiert ausgewählte Stücke von Kompositionsstudenten

Marek Poliks: ordinances(A)
Esaias Järnegard: Stenar - Aska, aska
Yasutaki Inamori: Mumbling Flute, Reinforced
Pedro Alvarez: Two Surfaces
Lisa Streich: Asche
Jarkko Pekka Hartikainen: vastakaiku (Anklang bis)

Samstag, 27.04.2013

14:00 Uhr bis 15:30 Uhr: Gespräch mit Alberto Posadas und Carl Rosman
 
Sonntag, 28.04.2013

13:30 Uhr bis 14:30 Uhr: Gespräch mit Márton Illés und Misato Mochizuki

Montag, 30.04.2013 | Köln | Hochschule für Musik und Tanz

11:00 Uhr bis 13:00 Uhr: Gespräch mit Dieter Ammann (Raum 315)
14:00 Uhr bis 15:30 Uhr: Seminar zum Thema „Experimentelles Musiktheater“, zu Gast: Manos Tsangaris (Seminarraum 13)

11. Mai 2013, 18:00 Uhr, Sendesaal des WDR
Acht Brücken - Konzert des Hochschulorchesters
Drei atemberaubende und äußerst verschiedene Stücke von Iannis Xenakis, dem Hauptkomponisten des diesjährigen Festivals Acht Brücken, und zwei spannende Uraufführungen bilden das Programm des Hochschulorchesters der HfMT Köln. Die Chinesin Lin Yang und der Italiener Giovanni Biswas, Studierende der HfMT, haben neue Werke erarbeitet, die unter der Leitung von Manuel Nawri uraufgeführt werden.

26. Mai - 02. Juni 2013, Montepulciano
Kammermusik- und Kompositionskurs
Komponisten: Hirofumi Matsuzawa, Yanwa Guo, Minkyu Kim, Shujuan Yuan
Mit Susanne Müller-Hornbach

17. Juni 2013, 19:30 Uhr, Konzertsaal der HfMT Köln
Konzert mit Kompositionen von Eiko Tsukamoto und Saehoon Chung (Klasse Prof. Johannes Schöllhorn) im Rahmen der Abschlussprüfungen im Fach Instrumentale Komposition. Es spielen Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

19. Juni 2013, 19:30 Uhr, Konzertsaal der HfMT Köln
Echo aus Montepulciano
Studierende der Klassen Prof. Dr. Florence Millet und Prof. Susanne Müller-Hornbach spielen Werke von György Ligeti, Johannes Schöllhorn, Georges Aperghis sowie von Hirofumi Matsuzawa, Yanwa Guo, Minkyu Kim und Shujuan Yuan aus den Kompositionsklassen Prof. Johannes Schöllhorn und Markus Hechtle.
Der Eintritt ist frei

28. Juni 2013, 18:00 Uhr, Konzertsaal der HfMT Köln
Konzert mit Kompositionen von Stephan Quandel, Hirofumi Matsuzawa und Shujuan Yuan (Klasse Markus Hechtle) im Rahmen der Abschlussprüfungen im Fach Instrumentale Komposition. Es spielen Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Der Eintritt ist frei.

5. Juli 2013, 19:30 Uhr, Theater Aachen
Ole Hübner - "sweetyorpheus_27"
Opernuraufführung in Kooperation mit der HfMT Köln
Weitere Informationen finden Sie hier.

7. Juli 2013, 20:00 Uhr, St. Pantaleon Köln
Der siebte Engel, die siebte Posaune
Eröffnungskonzert des "Romanischen Sommers"
Die Posaunenklasse der Hochschule für Musik und Tanz Köln und das Vokalensemble VocaMe stellen den mittelalterlichen Gesängen der Hildegard von Bingen neue Stücke für Posaunenensemble von Johannes Schöllhorn und drei Studierenden der instrumentalen Kompositionsklassen - Stephan Quandel, Matthias Krüger und Saehoon Chung - gegenüber.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Wintersemester 2012/2013

Ringvorlesung: Schlüsselwerke der neuen Musik nach 1950

Konzeption und Leitung: Dr. Rainer Nonnenmann

Alle Vorlesungen finden Mittwoch von 18 bis 19:30 Uhr statt, im Kammermusiksaal der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln. Ausnahmen sind der Vortrag von Johannes Schöllhorn am 28. November 2012 im Studio des Ensembles musikFabrik und das Gespräch mit Helmut Lachenmann am 5. Dezember 2012 um 18:30 Uhr im Großen Sendesaal des WDR-Funkhauses.

Die Ringvorlesungen der HfMT Köln sind öffentliche Veranstaltungen. Ausdrücklich sind daher Besucher und Besucherinnen von außerhalb der Hochschule herzlich willkommen!

Informationen zu den einzelnen Terminen finden Sie hier

„Violaprojekt“

Instrumentations-Seminar für Komponisten und Interessierte
von Barbara Maurer, Viola, Dozentin für neue Kammermusik

Termine der offenen Seminare: Di, 23.10.2012, Do, 8.11.2012, Sa, 24.11. 2012, Di, 11.12. 2012, zwei Termine im Januar, jeweils von 10:30 Uhr bis 13:00 Uhr in Raum 315

Sechs junge Komponisten schreiben im Laufe des Wintersemesters eine Studie oder ein Stück für Viola: Remmy Canedo, Juliàn Quintero, Yasutaki Inamori, Myunghoon Park, Shujuan Yuan und Stephan Quandel. Alles wird mit den Komponisten zusammen auf dem Instrument ausprobiert, wir diskutieren Notation, Form und Inhalt.

Das gemeinsame Konzert findet am 29.1.2013 um 19:30 Uhr im Kammermusiksaal der HfMT Köln statt.

25. und 26. Oktober 2012 Orchesterprojekt Neue Musik
Werke von Myunghoon Park (UA), Julian Quintero (UA) und Yanwa Guo
Christian Wetzel (Oboe)
Ltg. Kenneth Duryea

16. November 2012, 10:00-13:00 Uhr
Workshop Neues Musiktheater
Oxana Omelchuk und Partner

19.-21. November 2012
Kurs mit Prof. Hans Abrahamsen (Kopenhagen)

25. November 2012, 19:30 Uhr, Domforum
DIE NEUEN mit hand werk

Das Kölner Ensemble spielt Kompositionen von Irene Galindo Quero, Ferdinand Grätz/Tobias Hartmann, Sergeij Maingardt, Julian Quintero und Myunghoon Park.

28. November 2012, 20:00 Uhr, Studio des Ensemble musikFabrik
Departure 5 - Plattform für künstlerische Produktion

Departure, eine Reihe von Kooperationsprojekten des Studio für Elektronische Musik der Kölner Musikhochschule, findet in diesem Jahr wieder gemeinsam mit Musikern des Ensemble musikFabrik statt. Konzept von Departure ist die Zusammenarbeit von jungen Komponisten und Instrumentalisten mit professionellen Musikern beider Institutionen in gemischten Besetzungen. Das Programm enthält dabei zugleich interpretatorisch interessante Stücke aus dem Repertoire der Neuen Musik sowie Neukompositionen, meist mit Elektronik. Ausgehend von Stücken nur für Schlagzeug, wurde das Instrumentenpool von Departure in den letzten Jahren erweitert. In diesem Jahr stehen Tuba und Euphonium im Mittelpunkt.

Flyer "Departure 5"

02. Dezember 2012, 18:00 Uhr, Studio des Ensemble musikFabrik
umKurven

Studio musikFabrik und das Ensemble Neue Musik der Rheinischen Musikschule Köln spielen Stücke von Steffen Krebber, Matthias S. Krüger, Julien Jamet und Brigitta Muntendorf

18. Dezember 2012, 19:30 Uhr, Konzertsaal (Köln)
Konzert mit elektronischer Musik, instrumentaler Musik und Videos von Remmy Canedo, Ferdinand Graetz, Tobias Hagedorn, Yasutaki Inamori, Duoni Liu, Sergej Maingardt, Hirofumi Matsuzawa, Noriaki Mori und Michal Prynda.
Besonderer Gast beim Konzert ist Pierre Jodlowsky aus Toulouse/Krakow.

9. und 10. Januar 2013 (ganztägig), Raum 315
Kurs mit Andrew Digby (Stuttgart)
Komposition und Posaune

21.-23. Januar 2013
Kurs mit Prof. Hans Abrahamsen (Kopenhagen)

29. Januar 2013, 18:00 und 19:30 Uhr, Kammermusiksaal
Doppelkonzert
Violaprojekt - Barbara Maurer spielt fünf Uraufführungen junger Komponisten, Wenting Liao - Konzert im Rahmen der Abschlussprüfung und Werke der Studierenden der Kompositionsklassen Markus Hechtle und Prof. Johannes Schöllhorn

30. Januar 2013, 20:30 Uhr, Studio B der KHM
AD HOC - Konzert mit Ensemble e[K]lektrik

Programm
Tobias Hartmann - clip launch (2013, UA)
für Live-Elektronik 4-kanalig
Live-Elektronik: Tobias Hartmann

Ferdinand Graetz - Étude 303 (2012)
für Bassklarinette, Kontrafagott, Kontrabassposaune, Jomox XBase 888/999 und Live-Elektronik
Bassklarinette: Johannes Fleischhut
Kontrafagott: Rhea Pickios
Kontrabassposaune: Tobias Sünder
Live-Elektronik: Ferdinand Graetz

Tobias Hagedorn - 0/1 (2012)
für Live-Elektronik 4-kanalig und Scheinwerfer
Live-Elektronik: Tobias Hagedorn

Sergej Maingardt - Negativhorizont (2013, UA)
für Fixed Media

14. Februar 2013, 10:00 bis 13:00 Uhr, Raum 315
Neue Musik in Chile -
Workshop mit den Komponisten Aranda, Solovera und Gorigoitia

16. März 2013, 18:00 Uhr, Konzertsaal (Köln)
Musik der Zeit - Orchesterwerkstatt
Das Orchester als Versuchslabor. Was der Probenalltag verbietet, wird hier gefordert. Junge Komponisten wagen den Praxistest – in Werkstatt-Atmosphäre. Das WDR Sinfonieorchester Köln probt sinfonische Erstlinge. Auf das Feedback dürfen nicht nur die Nachwuchskünstler gespannt sein, auch das Publikum ist eingeladen, wenn der sinfonische Apparat auf Experimentierkurs geht. Leitender Testpilot ist der Schweizer Dirigent Titus Engel.

Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Sommersemester 2012

29. April 2012 
Newcomer-Konzert bei den Wittener Tagen für Neue Kammermusik 

29. Mai 2012 "two sample"
Gastkonzert des Studio for Electroacoustic Music at the Academy of Music in Krakow und des Computer Composition Studio at the Academy of Music Wroclaw (Breslau) mit elektronischer Musik, Live-Musik, Videos und Performances junger polnischer Komponisten.

31. Mai 2012 Konzertsaal der Hochschule, 19.30 Uhr
Konzert der instrumentalen Kompositionsklassen Markus Hechtle und Prof. Johannes Schöllhorn

Wintersemester 2011/2012

14. Dezember 2011, Aachen
Preisverleihung zum Kompositionswettbewerb "E-Motion"

1. Platz: Vincent Wikström
2. Platz: Kaspar König
3. Platz: Ralf Strecker
Ziel des Wettbewerbs war die Ideenfindung für eine Klang- und Geräuschgestaltung von Elektrofahrzeugen. Hierfür sollte ein „stummes“ Referenzvideo eines konventionellen Fahrzeuges unter musikalischen Gesichtspunkten vertont werden. Die einzelnen Sequenzen sollten so gestaltet werden, dass sich hieraus mögliche Ansätze für ein weiterführendes technisches Sound-Design ableiten lassen würden. In diesem Zusammenhang sollten einzelne Fahrsituationen mit Klängen oder Geräuschen in dem Video vertont bzw. gestaltet werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Sommersemester 2011

29. April 2011, 19:30 Uhr, Konzertsaal der Hochschule
Fritsch-Konzert

Wintersemester 2009/2010

27. November 2009 “back to the future”
Konzert ensemble 20/21 

19. November 2009
Konzert in Wuppertal, ensemble 20/21 Wuppertal

24. November 2009
Konzert ensemble 20/21 Aachen 

10. Dezember 2009
Konzert Kammerchor und Studio Elektronische Musik

Januar 2010
Workshop Heinz Holliger/Georg Kröll

03. Februar 2010
Konzert der Kompositionsklasse Prof. Johannes Schöllhorn, Konzertsaal
 

Darstellung anpassen

Schriftgröße